Handelsverbot für Elfenbein

Breaking News (Ausgabe II/2017)


In China wird der Handel mit Elfenbein bis Ende 2017 verboten. Afrikanisches Elfenbein ist in China ein Statussymbol. Kilopreise erreichen mitunter bis zu 1.100 Dollar. China gilt als größter Markt für den Handel mit und die Verarbeitung von Elfenbein. Jährlich töten internationale Schmuggler 20.000 Elefanten in Afrika, um an das wertvolle Material zu gelangen. Mit dem Verbot kommt China einer Aufforderung der CITES-Artenschutzkonferenz nach. Diese hatte im Oktober 2016 eine Resolution verabschiedet, die alle Länder zur Schließung ihrer nationalen Elfenbeinmärkte auffordert.



Ähnliche Artikel

Körper (Thema: Körper)

Das kultivierte Leiden

von Sander L. Gilman

Wie Gesellschaften Krankheitsbilder hervorbringen

mehr


Unterwegs. Wie wir reisen (Köpfe)

Dichtender Rennfahrer

Han Han ist Rennfahrer, Schriftsteller und ein Phänomen in der Volksrepublik China. Von seinem Roman „Drei Türen“ wurden über eine Million Exemplare verkauft. D...

mehr


Good Morning America. Ein Land wacht auf (Bücher)

China lokal

von Gudrun Czekalla

Mit dieser Studie, die von Juli bis Oktober 2008 erstellt wurde, liegt zum ersten Mal eine wissenschaftlich fundierte Untersuchung zum Thema deutsch-chinesische...

mehr


e-volution. Wie uns die digitale Welt verändert (Bücher)

Chinas Überzeugungskraft

Gudrun Czekalla

In den letzten Jahren hat China seine Auswärtige Kulturpolitik und den Einsatz von Soft Power zur Durchsetzung nationaler Interessen rasant fortentwickelt. Doch... mehr


Freie Zeit. Was Menschen tun, wenn sie nichts zu tun haben (Bücher)

Chinas Außenpolitik

Gudrun Czekalla

Chinas Aufstieg zur Supermacht im 21. Jahrhundert wird meist an seiner wirtschaftlichen und politischen Entwicklung festgemacht. Die außenkulturpolitische Dimen... mehr


Das Deutsche in der Welt (Thema: Deutschsein)

Heimliche Schätze

von Michael Schindhelm

Unsere kulturelle Landschaft ist einzigartig. Leider können wir das der Welt nicht vermitteln

mehr