Handelsverbot für Elfenbein

Breaking News (Ausgabe II/2017)


In China wird der Handel mit Elfenbein bis Ende 2017 verboten. Afrikanisches Elfenbein ist in China ein Statussymbol. Kilopreise erreichen mitunter bis zu 1.100 Dollar. China gilt als größter Markt für den Handel mit und die Verarbeitung von Elfenbein. Jährlich töten internationale Schmuggler 20.000 Elefanten in Afrika, um an das wertvolle Material zu gelangen. Mit dem Verbot kommt China einer Aufforderung der CITES-Artenschutzkonferenz nach. Diese hatte im Oktober 2016 eine Resolution verabschiedet, die alle Länder zur Schließung ihrer nationalen Elfenbeinmärkte auffordert.



Ähnliche Artikel

Endlich! (Bücher)

„Ich bin in Hongkong untergetaucht“

ein Interview mit Lam Wing-kee

Der Buchhändler wurde in China inhaftiert, weil er politische Bücher verkaufte

mehr


Vom Sterben. Ein Heft über Leben und Tod (Weltreport)

„Wie viel Angst hält man aus?“

ein Interview mit Hertha Müller, Liao Yiwu

Die beiden Schriftsteller wurden in ihrer Heimat vom Staat verfolgt. Ein Gespräch über Verzweiflung und Momente des Trosts          

mehr


Körper (Thema: Körper)

Das kultivierte Leiden

von Sander L. Gilman

Wie Gesellschaften Krankheitsbilder hervorbringen

mehr


Weniger ist mehr. Über das Wachstum und seine Grenzen (Bücher)

China in den Medien

von Renate Heugel

Das mediale und literarische Bild Chinas im Ausland ist einerseits durch Euphorie und Exotik, andererseits durch die Konstruktion eines befremdlichen bis bedroh...

mehr


Toleranz und ihre Grenzen (Forum)

Geförderte Assimilation

von Davide Brocchi

Kulturaustausch in der Globalisierung

mehr


Schuld (Thema: Schuld)

Sorry!

Kleine Worte oder große Geschenke: Wie und wofür man Bedauern ausdrückt, unterscheidet sich von Kultur zu Kultur. Eine Auswahl interessanter Entschuldigungen

mehr