Bücherrettung

Rausch (Ausgabe I/2017)


In Marokko wird eine der ältesten noch bestehenden Bibliotheken der Welt wiedereröffnet. Die Khizanat al-Qarawīyīn-Bibliothek gehört zur 859 gegründeten Universität von Fès und beherbergt rund 4.000 antike Schriftstücke. Im Jahr 2012 war von den Behörden ein erheblicher Renovierungsbedarf festgestellt worden. Nach dreijähriger Restauration verfügt die Bibliothek nun über Solarzellen auf dem Dach, eine Klimaanlage und Luftfeuchtigkeitssensoren, die die optimale Konservierung der Schriftstücke garantieren.



Ähnliche Artikel

Good Morning America. Ein Land wacht auf (Köpfe)

Der Nächste, bitte

Die Probleme mittelloser Marokkaner kennt Basma Koubaiti, 24, gut. Alle drei Monate bietet die Medizinstudentin aus Rabat zusammen mit Kommilitonen offene Sprec...

mehr


Das ärmste Land, das reichste Land (Thema: Ungleichheit)

„Wir wollten die Bücher feiern“

von Ellen van Loon

Katar investiert massiv in Bildung und hat dafür einen eigenen Stadtteil gebaut: die Education City. Die niederländische Architektin Ellen van Loon hat gemeinsam mit Rem Kohlhaas eine neue  Bibliothek entworfen

mehr


Breaking News (Weltreport)

Nie wieder Terror

von Sebaa Boudjelal

Während nordafrikanische Staaten wie Marokko, Tunesien und Ägypten längst Rekrutierungszentren des IS sind, scheint Algerien gegen die Radikalisierung immun zu sein. Wie kommt das?

mehr


Erde, wie geht's? (Praxis)

Für die Armen das Schönste

von Ronal Castañeda

Wo einst das kolumbianische Drogenkartell regierte, stehen in der Stadt Medellín heute moderne Bibliotheken

mehr


e-volution. Wie uns die digitale Welt verändert (Thema: Digitalisierung)

Vertreibung aus dem Bücherparadies

von Andrea Rapp

Buch oder Digitalisat: Wie bewahren wir unser kulturelles Erbe?

mehr


Menschen von morgen (Thema: Jugendliche)

Pauken und Pokern

von Hachmi Maher

Hachmi Maher aus Marokko mag keine teuren Computer-Spiele und besitzergreifenden Mädchen

mehr