Elektronische Krone

Rausch (Ausgabe I/2017)


Die Schwedische Zentralbank plant, eine neue digitale Währung einzuführen. Auf lange Sicht solle die schwedische Krone ausnahmslos von der „e-krona“ ersetzt werden, so die Chefs der Riksbank. Bereits 2030 könne das Land komplett ohne Bargeld auskommen. Schon heute zahlen in Schweden immer weniger Menschen mit Papier- oder Münzgeld, selbst die Klingelbeutel in den Kirchen sind vielerorts von sogenannten elektronischen „Kollektomaten“ abgelöst worden. Die Einführung einer offiziellen landesweiten Cyberwährung wäre eine weltweite Premiere.



Ähnliche Artikel

Endlich! (Thema: Alter)

Über das Sterben sprechen

von Julia Engman

Wie bereiten sich Menschen auf ihren Tod vor? Eine Hospizmitarbeiterin erzählt

mehr


Schuld (Thema: Schuld)

Das ewige Unrecht

von Malaika Mahlatsi

Seit dem Ende der Apartheid stellt sich in Südafrika die Landfrage: Was soll mit Ackerflächen passieren, die einst der schwarzen Bevölkerung weggenommen wurden? Mit einer Reform will die Regierung die Diebstähle nun rückgängig machen

mehr


Für Mutige. 18 Dinge, die die Welt verändern (Thema: Erfindungen)

Gefälschte Erinnerungen

von Christos Asteriou

Die neue Ästhetik des Vergangenen: Warum wir die Gegenwart alt aussehen lassen

mehr


Ich und die Technik (Bücher)

„Man muss den Islam nicht reformieren!“

ein Interview mit Najat El Hachmi

Die katalanische Schriftstellerin Najat El-Hachmi über „Reformiert euch!“, das neue Buch von Ayaan Hirsi Ali, Glaubensvielfalt und Religionskritik

mehr


Ganz oben. Die nordischen Länder (Thema: Skandinavien)

752202-XXXX

von Gunnar Herrmann

Steuererklärung, Kfz-Anmeldung, Arztbesuch: Die Schweden machen alles elektronisch. Mit ihrer persönlichen Kennzahl

mehr


Was bleibt? (In Europa )

„Migranten warten sieben Jahre auf Arbeit“

ein Gespräch mit Sofia Appelgren

Einwanderer bringen berufliche Fähigkeiten mit, die die europäische Wirtschaft gut brauchen kann. Die Unternehmerin Appelgren erklärt, wie sie Kontakte zwischen ihnen und schwedischen Arbeitgebern herstellt

mehr