Robotersalate

Rausch (Ausgabe I/2017)


In der japanischen Stadt Kameoka eröffnet Anfang 2017 die erste vollautomatisierte Gemüsefabrik. Die Firma Spread will dort ohne menschliche Arbeitskraft rund 30.000 Salatköpfe pro Tag produzieren. Roboter sollen sowohl das Einpflanzen von Setzlingen, die Bewässerung der Pflanzen als auch die Erntearbeit verrichten. So sollen nicht nur Betriebskosten gesenkt, sondern auch der möglichen Kontaminierung des Gemüses durch menschlichen Einfluss vorgebeugt werden.



Ähnliche Artikel

What? Wie wir fremde Sprachen übersetzen (Bücher)

Die Spielarten der Liebe

von Irmela Hijiya-Kirschnereit

Ein erstmals übersetzter Essay von Tanizaki Jun’ichirō aus dem Jahr 1933 erkundet, wie in Japan Sinnlichkeit und Identitätssuche zusammenhängen

mehr


Ich und die Technik (Thema: Technik )

Kein Grund zur Panik

von Tim Cole

Warum wir der digitalen Zukunft optimistisch entgegentreten sollten

mehr


Heiße Zeiten. Wie uns das Klima verändert (Thema: Erderwärmung)

Grüner wird’s nicht

von Jakob von Uexküll

Wie werden wir in Zukunft leben? Über schlechte Aussichten und gute Chancen

mehr


Freie Zeit. Was Menschen tun, wenn sie nichts zu tun haben (Pressespiegel)

Kampf um Bücher

Autoren, Verleger und Konkurrenten kämpfen juristisch gegen Googles digitale Weltbibliothek

mehr


Wir haben Zeit. Ein Heft über Langsamkeit (Thema: Langsamkeit )

„Warum bin ich so beschäftigt?“

ein Interview mit Siri Hustvedt

Was Eile oder Langsamkeit mit dem Denken, der Kunst und dem Körper machen. Ein Gespräch mit der amerikanischen Schriftstellerin

mehr


Zweifeln ist menschlich. Aufklärung im 21. Jahrhundert (Weltreport)

Helfen ist schwer

Wer in Katastrophengebieten arbeitet, muss in der Lage sein, mit Menschen ganz unterschiedlicher Kulturen zu kommunizieren. Einige Beispiele

mehr