Drohnen liefern Medizin

Das neue Italien (Ausgabe III/2016)


In Ruanda werden ab August 2016 Drohnen Medikamente und Blutkonserven an Gesundheitseinrichtungen ausliefern. Es ist das erste Mal, dass die unbemannten Flugzeuge für solche Transporte eingesetzt werden. Wegen Gebirgen und schlechten Straßen dauerte es bisher oft mehrere Wochen, Arzneimittel zuzustellen. Das amerikanische Start-Up-Unternehmen Zipline hat die Drohnen entwickelt. Sie haben eine Flügelspannweite von 2,5 Metern und können bis zu 1,5 Kilogramm schwere Pakete befördern.



Ähnliche Artikel

Das ärmste Land, das reichste Land (Die Welt von morgen)

Müll gegen Arztbesuch

Eine Kurznachricht aus Indonesien

mehr


Unter der Erde (Umfrage)

82 % der jungen Kapverdier sind von der Demokratie enttäuscht

kommentiert von Brígida Morais

Auf den kapverdischen Inseln sind viele Menschen im Alter von 18 bis 35 Jahren mit der Demokratie unzufrieden. Dieser Vertauensverlust in das politische System ...

mehr


Frauen, wie geht's? (Bücher)

Sprachenpolitik

von Gudrun Czekalla

Woran liegt es, dass seit 1967 kein Student der Germanistik an den Universitäten der Elfenbeinküste promoviert hat? Mit welchen Schwierigkeiten haben die Studie...

mehr


Das Deutsche in der Welt (Die Welt von morgen)

Runter vom Thron

Eine Kurznachricht aus Südafrika

mehr


Zweifeln ist menschlich. Aufklärung im 21. Jahrhundert (Thema: Aufklärung)

Die Falle der Aufklärung

von Horace Campbell

Die Wissenschaft will Natur und Mensch beherrschen. In der afrikanischen philosophischen Tradition hingegen geht es nicht um Eroberung

mehr


e-volution. Wie uns die digitale Welt verändert (Thema: Digitalisierung)

Alternative Landvermesser

von Christian Kreutz

In den Ländern des Südens zeichnen Hobby-Kartografen die Infrastruktur von Gegenden auf, die bislang nicht erfasst sind

mehr