Kein Platz für die Toten

Das neue Italien (Ausgabe III/2016)


Die chinesische Regierung hat ihre Bürger aufgefordert, ihre Verstorbenen platzsparender zu begraben. Vertikale Beisetzungen, See- und Baumbestattungen sollen künftig die traditionelle Erdbestattung ersetzen. Denn in vielen Städten werden durch die rasante Urbanisierung die Friedhofsflächen knapp. Da viele Chinesen die neuen Bestattungsformen ablehnen, verlangt die Regierung von allen Mitgliedern der Kommunistischen Partei, bei der Umsetzung der Reform Vorbild zu sein.



Ähnliche Artikel

Was bleibt? (Thema: Erinnerungen )

Was die Schweine einmal wussten

von Yan Lianke

Weshalb die chinesische Regierung eine Politik des kollektiven Vergessens betreibt

mehr


Eine Geschichte geht um die Welt (Weltreport)

Der große Sprung zurück

von Shi Ming

Über Jahrzehnte wurden die Kulturbeziehungen zwischen China und dem Westen stetig ausgebaut. Doch unter Xi Jinping stockt der Dialog. Droht ein Rückfall in alte Zeiten?

mehr


Weniger ist mehr. Über das Wachstum und seine Grenzen (Thema: Wachstum)

Dürfen wir das?

von Bo Wen

China und Brasilien wollen sich entwickeln und werden es tun. Der Westen sollte erst mal selbst verzichten – und mit Umwelttechnik helfen

mehr


Großbritannien (Thema: Großbritannien)

Ghost Town

von Claudia Kotte

Merry Old England am Rande von Schanghai: Wohnen wollen die Chinesen nicht in einer englischen Stadt, heiraten schon

mehr


Heiße Zeiten. Wie uns das Klima verändert (Thema: Erderwärmung)

Die Kaiser, die aus der Kälte kamen

von Harry F. Lee, David D. Zhang

In China wechselten die Dynastien immer am absoluten Tiefpunkt von Kältephasen

mehr


Im Dorf. Auf der Suche nach einem besseren Leben (Die Welt von morgen)

Wie in China

Eine Kurznachricht aus China

mehr