Kein Platz für die Toten

Das neue Italien (Ausgabe III/2016)


Die chinesische Regierung hat ihre Bürger aufgefordert, ihre Verstorbenen platzsparender zu begraben. Vertikale Beisetzungen, See- und Baumbestattungen sollen künftig die traditionelle Erdbestattung ersetzen. Denn in vielen Städten werden durch die rasante Urbanisierung die Friedhofsflächen knapp. Da viele Chinesen die neuen Bestattungsformen ablehnen, verlangt die Regierung von allen Mitgliedern der Kommunistischen Partei, bei der Umsetzung der Reform Vorbild zu sein.



Ähnliche Artikel

Ich und die Technik (Thema: Technik )

Durchs Netz geschlüpft

von Yunchao Wen

Die chinesischen Behörden überwachen das Internet sytematisch. Wie man es trotzdem schafft, sie auszutricksen

mehr


Raum für Experimente (Thema: Experimente)

Der Bus surrt

von Jessica Backhaus, Xudong Hu

China setzt voll auf Elektromobilität. Im ganzen Land fahren bereits 50.000 E-Busse

mehr


Innenleben. Ein Heft über Gefühle (Thema: Gefühle)

Stolz und Vorurteil

von Shi Ming

Das chinesische Volk hat ein Gefühl, behaupten die Machthaber in Peking immer dann, wenn die internationalen Beziehungen belastet sind. Stimmt das?

mehr


Geht doch! Ein Männerheft (Thema: Männer)

Männer, auf ins Matriarchat

von Wolfgang Hekele

Frauenherrschaft kann sich auch für Männer lohnen. Bei den Mosuo in China gibt es Sex ohne Besitzansprüche – und alle sind glücklich 

mehr


Good Morning America. Ein Land wacht auf (Was anderswo ganz anders ist)

Weshalb man in China die Zahl 250 meidet

von Falk Hartig

Dass die Chinesen zahlengläubig sind, ist bekannt

mehr


Tabu (Ich bin dafür, dass ...)

... wir Chinas Politik in Afrika kritisieren

von Basma Abdel Aziz

Auf dem afrikanischen Kontinent kaufen chinesische Investoren massiv Infrastruktur auf. Ein Plädoyer für mehr Kritik

mehr