Trans-Sport

Neuland (Ausgabe II/2016)


Das Internationale Olympische Komitee (IOK) hat für die Sommerspiele 2016 erstmals die Teilnahmeregeln für transgeschlechtliche Athleten gelockert. In Rio de Janeiro dürfen diese nun antreten, ohne sich vorher einer Geschlechtsangleichung unterziehen zu müssen. Transfrauen – also Frauen, die in einem für sie als falsch empfundenen männlichen Körper geboren wurden – müssen allerdings nachweisen, dass ihr Testosteronspiegel in der Vorbereitung zum Wettbewerb nicht über vorgegebenen Grenzwerten liegt. Transmänner dürfen ohne Restriktionen teilnehmen.



Ähnliche Artikel

What? Wie wir fremde Sprachen übersetzen (Thema: Übersetzen)

Fürchtet euch nicht!

von Daniel Everett

Wie ich als Missionar am Amazonas mit einem auferstandenen Toten Angst und Schrecken verbreitete

mehr


Brasilien: alles drin (Thema: Brasilien)

Experten der Armutsbekämpfung

von Claudia Zilla

Brasilien weiß aus eigener Erfahrung, was Entwicklungsländer brauchen

mehr


Weniger ist mehr. Über das Wachstum und seine Grenzen (Bücher)

Brasilien und Deutschland

von Gudrun Czekalla

Die deutsch-brasilianischen Kulturbeziehungen sind traditionell gut. Dennoch lassen sich gewisse Asymmetrien hinsichtlich der Präsenz deutscher Kultur in Brasil...

mehr


Freie Zeit. Was Menschen tun, wenn sie nichts zu tun haben (Thema: Freizeit)

Cricket im Slum

von Sheila Patel

Mädchen spielen Hausfrau, Jungen machen Sport. Auch in Indiens Armenvierteln üben Kinder in ihrer Freizeit Rollenverhalten

mehr


Das Deutsche in der Welt (Thema: Deutschsein)

Wir nennen es Arbeitsmoral

von Eckhard E. Kupfer

Wer darf in Brasilien ein deutsches Unternehmen leiten? Über den kulturellen Wandel in der Führungsetage

mehr


Beweg dich. Ein Heft über Sport (Thema: Sport)

Rennen mit mir selbst

von Wilfried N'Sondé

Was mich bewegt, wenn ich in Bewegung bin

mehr