Polizisten ohne Dienstwaffen

Neuland (Ausgabe II/2016)


In Norwegen werden Streifenpolizisten die Schusswaffen entzogen. Nach Terrorwarnungen hatte die norwegische Regierung die ansonsten unbewaffnete Polizei Ende 2014 testweise wieder mit Pistolen ausgestattet. Nach einer 14-monatigen Probezeit, während derer von der Polizei insgesamt nur zwei Schüsse abgegeben wurden, entschied man sich nun dafür, die Dienstwaffen wieder abzuschaffen. Der norwegische Polizeidirektor verkündete, dass die Terrorgefahr nicht mehr akut sei und Feuerwaffen in Zukunft lediglich im Polizeiwagen aufbewahrt, nicht aber auf Streife mitgeführt werden dürften.



Ähnliche Artikel

Was vom Krieg übrig bleibt (Kulturort)

Der norwegische Wald

von Jostein Gaarder

Meine Ideen bekomme ich immer, wenn ich draußen unterwegs bin. Ich kann meine Gedanken nicht bewegen, ohne auch meinen Körper zu bewegen

mehr


Russland (Praxis)

Rückkehr zur Demokratie

von Mark Dawson

Ob Syriza in Griechenland, Podemos in Spanien oder die Fünf-Sterne-Bewegung in Italien – populistische Parteien sind zurzeit im Aufwind. Was macht sie in Europa so erfolgreich?

mehr


Zweifeln ist menschlich. Aufklärung im 21. Jahrhundert (Pressespiegel)

Murdoch und die Mächtigen

Mitarbeiter einer einflussreichen britischen Zeitung haben Telefone abgehört und Polizisten bestochen

mehr


Ganz oben. Die nordischen Länder (Thema: Skandinavien)

Unsere große Farm

von Eirik Newth

Die naturverbundenen Norweger züchten ihren Lachs längst künstlich: in riesigen Aquakulturen

mehr


What? Wie wir fremde Sprachen übersetzen (Thema: Übersetzen)

Tut’s nicht auch ein Dackel?

von Gabriele Haefs

Unbekannte Hunde, entfernte Verwandte und die Frage, wer wen duzt – was Norweger und Schweden anders ausdrücken als wir

mehr


Wir haben Zeit. Ein Heft über Langsamkeit (Essay)

Dienst am Volk

von Adania Shibli

Weltweit gibt es immer häufiger gewaltsame Zusammenstöße zwischen Polizei und Bürgern. Woher kommt das?

mehr