Polizisten ohne Dienstwaffen

Neuland (Ausgabe II/2016)


In Norwegen werden Streifenpolizisten die Schusswaffen entzogen. Nach Terrorwarnungen hatte die norwegische Regierung die ansonsten unbewaffnete Polizei Ende 2014 testweise wieder mit Pistolen ausgestattet. Nach einer 14-monatigen Probezeit, während derer von der Polizei insgesamt nur zwei Schüsse abgegeben wurden, entschied man sich nun dafür, die Dienstwaffen wieder abzuschaffen. Der norwegische Polizeidirektor verkündete, dass die Terrorgefahr nicht mehr akut sei und Feuerwaffen in Zukunft lediglich im Polizeiwagen aufbewahrt, nicht aber auf Streife mitgeführt werden dürften.



Ähnliche Artikel

Was bleibt? (Die Welt von morgen)

Gas aus dem Nordmeer

Eine Kurznachricht aus Norwegen 

mehr


Russland (Praxis)

Rückkehr zur Demokratie

von Mark Dawson

Ob Syriza in Griechenland, Podemos in Spanien oder die Fünf-Sterne-Bewegung in Italien – populistische Parteien sind zurzeit im Aufwind. Was macht sie in Europa so erfolgreich?

mehr


Russland (Die Welt von morgen)

Radio nur noch digital

Eine Kurznachricht aus Norwegen 

mehr


Was vom Krieg übrig bleibt (Hochschule)

„Polizisten auf dem Balkan“

ein Interview mit Anton Sterbling

Ein interdisziplinäres Forschungsprojekt untersucht, wie es um die Behörden und Polizeistrukturen in Südosteuropa steht

mehr


Helden (Die Welt von morgen)

Mückenpolizei

Eine Kurznachricht aus Singapur

mehr


High. Ein Heft über Eliten (Die Welt von morgen)

Tomaten für Astronauten

Eine Kurznachricht aus Norwegen

mehr