Elefantenschreck

Neuland (Ausgabe II/2016)


Im Serengeti-Nationalpark in Tansania werden in Zukunft Bienen eingesetzt, um Elefanten abzuschrecken. Weil die Dickhäuter auf ihren natürlichen Wanderwegen regelmäßig Felder zertrampeln und die Ernte fressen, werden nun mit Bienenstöcken ausgestattete Zäune gebaut. Das Summen der Bienen soll die Elefanten abschrecken und laut Tierschützern dazu beitragen, den Konflikt zwischen Mensch und Tier friedlich zu lösen. Andere Methoden, etwa das Abfeuern von Feuerwerkskörpern, hatten die Elefanten bisher lediglich provoziert. Dies führte zu Todesfällen auf beiden Seiten.



Ähnliche Artikel

Heiße Zeiten. Wie uns das Klima verändert (Thema: Erderwärmung)

„Schwimmende Städte sind bezahlbar“

von Hubert Savenije

Es gibt bereits gute Ideen, sich vor Überschwemmungen zu schützen. Der Wasserexperte über Pegelstände in den Niederlanden, Tansania und Bangladesch

mehr


Was bleibt? (Thema: Erinnerungen )

„Die Elefantendame wird mich wiedererkennen“

ein Interview mit Caitlin O’Connell

Die Biologin erklärt, warum Elefanten ein gutes Gedächtnis brauchen

mehr


Wir haben die Wahl. Von neuen und alten Demokratien (Was anderswo ganz anders ist)

Warum man in Tansania nicht mit Kindern schwimmen geht

von Nickson Lutenda

Für Erwachsene ist es eine Sünde, mit Kindern zu schwimmen, denn Shorts, Bikini oder Badeanzug enthüllen Teile des Körpers, die Kinder nicht sehen dürfen, weil sie sonst keinen Respekt mehr vor den Erwachsenen haben

mehr


Jäger und Gejagte (Thema: Mensch und Tier)

Niedliche Pandas und Ratten mit Flügeln

von Jane C. Desmond

Weshalb die Kultur, in der wir leben, unser Verhältnis zu Tieren bestimmt

mehr


Brasilien: alles drin (Weltreport)

Faszinierend und verstörend

von Anna Raulf

Wie der zeitgenössische Tanz nach Tansania kommt und was die Menschen davon halten

mehr


Inseln. Von Albträumen und Sehnsüchten (Bücher)

Lupenreine Demokratie

von Florian Werner

Der Verhaltensforscher Thomas D. Seeley erklärt uns den Bienenstaat

mehr