Lernen vom Eisbär

von Robert Peroni

Was bleibt? (Ausgabe I/2016)

-

Ein Polarbär. Illustration: Stephanie F. Scholz


Der Eisbär – „Nanoq“ – ist in Grönland ein besonderes Tier. Auf dem Nationalwappen ist er mit erhobener linker Tatze zu sehen. Die Grönländer glauben, dass er Linkshänder ist und so liebenswert, wie ein kleiner Hund. Vorausgesetzt er hat keinen Hunger. Vor zwanzig Jahren war die Anzahl der Eisbären stark zurückgegangen. Seit einiger Zeit hat sich der Bestand jedoch erholt, entgegen der Befürchtung, dass sich mit dem Klimawandel das Eis und damit sein Lebensraum verkleinern werden. 2006 wurde auch eine Jagdquote eingeführt; 2015 durften in Grönland 140 Eisbären erlegt werden. Die Eisbärjagd ist lang und mühsam.

Man verfolgt Tage und Nächte lang seine Spur. Ist die Jagd von Erfolg gekrönt, nimmt man den getöteten Eisbären bei beiden Ohren, schaut ihm ins Gesicht und entschuldigt sich. Der Jäger sagt: „Du bist mein Vorbild des Lebens, mein Muttertier und mein Vatertier. Aber heute war ich stärker und habe Hunger. Mit tut es leid, ich musste dich töten.“ Die Grönländer haben von den Bären gelernt, wie sie im Schnee überleben können. Die Iglus gleichen dem Höhlenbau der Tiere. Von einem erlegten Eisbären verwendet man alles. Mit dem Fell, das besonders lange die Wärme des spärlichen Lichts im Winter speichert, füttert man Stiefel, macht Handschuhe, Mützen und Hosen. Ihr Fleisch muss drei Stunden gekocht werden und schmeckt nach Kalbsfleisch und ein bisschen nach Fisch.



Ähnliche Artikel

Heiße Zeiten. Wie uns das Klima verändert (Thema: Erderwärmung)

Schaut auf dieses Land!

von Daniel Hausknost

Weshalb ausgerechnet Kuba es schafft, sich zu entwickeln, ohne der Umwelt zu schaden

mehr


Heiße Zeiten. Wie uns das Klima verändert (Thema: Erderwärmung)

„Würdet Ihr Eure schnellen Autos aufgeben?“

ein Interview mit Sheldon Ungar

Über die Deutschen und das Tempolimit, die Macht der Gewohnheit und warum es in Amerika so viele Klimaskeptiker gibt

mehr


Heiße Zeiten. Wie uns das Klima verändert (Thema: Erderwärmung)

„Schwimmende Städte sind bezahlbar“

von Hubert Savenije

Es gibt bereits gute Ideen, sich vor Überschwemmungen zu schützen. Der Wasserexperte über Pegelstände in den Niederlanden, Tansania und Bangladesch

mehr


Menschen von morgen (Thema: Jugendliche)

Ich glaube an Respekt

von Shreevar Rastogi

Shreevar Rastogi aus Indien will sich seine Ehrlichkeit bewahren

mehr


Jäger und Gejagte (Thema: Mensch und Tier)

Dem Frühling entgegen

von Francesca Buoninconti

Wale, Schildkröten, Zugvögel: Viele Tiere wandern jedes Jahr um die Welt. Doch ihre uralten Routen sind in Gefahr

mehr


Beweg dich. Ein Heft über Sport (Thema: Sport)

Leistung ist nicht alles

von Volker Schürmann

Was die olympische Idee mit unserer Vorstellung von der Wettbewerbsgesellschaft zu tun hat

mehr