Mitbringsel

von Nneka Egbuna

Was bleibt? (Ausgabe I/2016)


Schon unsere Vorfahren überreichten sich als Symbol der Gastfreundschaft Kolanüsse. Die Kolanuss hat eine heilende Wirkung, hält einen wach und schmeckt im ersten Moment bitter. Danach entfaltet sich jedoch ihr süßlicher Geschmack. Symbolisch bedeutet das: Auch wenn es Bitterkeit in dieser Welt gibt, hier komme ich mit einer Kolanuss und zeige dir, dass es auch Süßes gibt. Wenn ich meinen Vater besuche oder eine andere ältere Person, bringe ich selbst gerne welche mit. Auch vor einer Heirat sind Kolanüsse sehr wichtig. Der Mann muss zuerst einen Brautpreis entrichten, der von der jeweiligen Kultur abhängig ist, also davon, ob man etwa Hausa, Yoruba oder Igbo ist. Ich bin Igbo. Als Brautpreis muss bei uns ein Tier mitgebracht werden, eine Kuh – und vor allem viele Kolanüsse.



Ähnliche Artikel

Was bleibt? (Thema: Erinnerungen )

Das große Schweigen

von Sergej Lebedew

Viele Russen wissen heute wenig über ihre Vorfahren – und dichten deren Geschichte um

mehr


Was machst du? Wie Menschen weltweit arbeiten (Die Welt von morgen)

Per SMS

Eine Kurznachricht aus Nigeria

mehr


Iraner erzählen von Iran (Kulturort)

Die schwimmende Schule in Lagos

von Iwan Baan

Unterricht auf offenem Wasser: In dem Slum Makoko in der nigerianischen Hauptstadt Lagos werden rund 100 Kinder in einer schwimmenden Schule unterrichtet

mehr


Helden (Thema: Helden)

Starruhm für Staatsbeamte

von Jess Smee

Wer vom Schreibtisch aus gegen Korruption kämpft, wird selten berühmt. Eine Reality-TV-Show soll das ändern: Lehrer, Ärzte und Beamte werden auf dem Bildschirm zu nationalen Idolen gekürte

mehr


Wir haben die Wahl. Von neuen und alten Demokratien (Thema: Demokratie)

Neu verwurzeln

von Michael Müller-Verweyen

Wie aus einem Kolonialstaat ein eigener Staat wird: das Beispiel Nigeria

mehr


Das neue Italien (Die Welt von morgen)

Auf ins All

Eine Kurznachricht aus Nigeria 

mehr