Die Universität von Algier

von Andreas Rost

Was bleibt? (Ausgabe I/2016)

-

Gebäude im Studentendorf der Universität Algier. Foto: Andreas Rost


Seit ich 2007 die von Oskar ­Niemeyer entworfene Universität von Algier besuchte, wollte ich unbedingt diesen Gebäudekomplex fotografieren. Ich lehrte damals an der Kunsthochschule in der algerischen Hauptstadt. Erst 2013 war es soweit. Man stellte mir einen algerischen Studenten an die Seite, der mich drei Wochen lang über den Campus führte. Ich konnte in Ruhe meine Fotos machen. Einmal sagte er: „Es ist Zeit, ich muss jetzt beten.“ Also entfernte ich mich etwas von ihm und sah dieses Bild: der betende Student, umgeben von dieser großartigen Architektur. Ich musste die Situation einfach festhalten.

Das Gebäude auf dem Bild ist Teil des selbstverwalteten Studentendorfs der Universität. Es gibt hier eine Mensa und ein Kino und alle Räumlichkeiten stehen den Studenten für Kulturveranstaltungen zur Verfügung. Niemeyers Entwurf stand ursprünglich für die sozialistische Utopie einer gerechteren Gesellschaft, die sich in Algerien nicht verwirklicht hat. Heute symbolisiert der Komplex die Bildungsmisere des Landes. Die Gebäude sind in einem schlechten Zustand und die Regierung interessiert sich nicht für die 25.000 Studierenden und deren Ausbildung hier.

Protokolliert von Fabian Ebeling



Ähnliche Artikel

Inseln. Von Albträumen und Sehnsüchten (Thema: Inseln)

„Die Gebäude schaukeln ein wenig“

ein Gespräch mit Koen Olthuis

Der niederländische Architekt Koen baut künstliche Inseln, weil er an eine Zukunft auf dem Wasser glaubt

mehr


e-volution. Wie uns die digitale Welt verändert (Hochschule)

Probieren geht über Studieren

von Wolf Wagner

Warum Studenten Fehler machen müssen, um erfinderisch zu sein– und wie das Bachelorstudium das verhindert

mehr


Das Deutsche in der Welt (Hochschule)

Exzellente Entscheidungen

von Jessica Guth

Karriere, Familie, Geld: Nach welchen Kriterien Doktoranden ihre Universität auswählen

mehr


Frauen, wie geht's? (Thema: Frauen)

„Am meisten interessiert mich Verletzlichkeit“

ein Interview mit Chris Buck

Der Starfotograf über die Frauen vor seiner Linse

mehr


Das bessere Amerika (Thema: Kanada)

Eisberge wie Raumschiffe

eine Bildergalerie von Sergey Ponomarev

Das Leben der Inuit im hohen Norden Kanadas ist geprägt von Eis und Schnee. Eine visuelle Reise

mehr


Wir haben Zeit. Ein Heft über Langsamkeit (Bücher)

Aufgewachsen in Israel

von Hans-Peter Kunisch

Der Fotograf Ali Ghandtschi ist durch Israel gereist und hat jüdische und arabische Künstler und Intellektuelle über ihr Land befragt

mehr