Wie verstrahlt bin ich eigentlich?

Ich und die Technik (Ausgabe IV/2015)


Handys haben eine maximale Sendeleistung von einem Watt. In direkter Nähe hat das eine erwärmende Wirkung auf den Körper, doch meist kann das Blut die Wärme abführen. Langzeitwirkungen sind bisher nicht bekannt oder bewiesen. Die World Health Organisation nennt Mobilfunkstrahlen allerdings „möglicherweise krebserregend“. Benutzt man ein Headset, nimmt der Kopf kaum noch Strahlung auf, da der Abstand zur Strahlungsquelle groß genug ist. Grundsätzlich gilt allerdings: Je weniger Empfang ein Gerät hat, desto stärker funkt es, um eine Verbindung herzustellen.

Am stärksten strahlen Mobilfunktürme mit 60 Watt, die auf vier Kanäle verteilt sind. Gefährlich ist die Strahlung für Menschen aber nicht, da sie sich mit zunehmendem Abstand verringert.

Wenn eine WLAN- oder Bluetooth-Verbindung besteht, strahlen Laptops mit bis zu 100 Milliwatt. Trägt man das Gerät dabei auf dem Schoß, dringt mehr Strahlung in den Körper ein.

WLAN-Router im Haushalt haben meist eine maximale Sendeleistung von 100 Milliwatt. Die Strahlung ist so gering, dass sie keine Auswirkung auf den menschlichen Körper hat. In Büros zum Beispiel haben WLAN-Router oft eine Sendeleistung von maximal einem Watt, um ihre Reichweite zu erhöhen.

Zusammengestellt von Johannes von Plato



Ähnliche Artikel

e-volution. Wie uns die digitale Welt verändert (Thema: Digitalisierung)

Und wie fühlt sich Ihr Nacken an?

von Mike Sandbothe

Tippen, starren, klicken: Digitale Geräte schränken unsere Bewegungen ein. Dagegen werden wir uns bald auflehnen

mehr


e-volution. Wie uns die digitale Welt verändert (Thema: Digitalisierung)

„Wir diskutieren Erntemethoden“

ein Gespräch mit Jane Kasirye

Wie das Internet eine ugandische Farm verändert

mehr


Ich und die Technik (Thema: Technik )

Kein Grund zur Panik

von Tim Cole

Warum wir der digitalen Zukunft optimistisch entgegentreten sollten

mehr


Das ärmste Land, das reichste Land (Thema: Ungleichheit)

Bangui, du Schreckliche

von Adrienne Yabouza

Anschläge, Raubüberfälle, Wasserknappheit – der Alltag in der Hauptstadt der Zentralafrikanischen Republik ist hart. Dennoch leben die Menschen hier sicherer als im Rest des Landes

mehr


Ich und die Technik (Thema: Technik )

Besser spenden

von Peter Singer

Wie das Internet Menschen hilft, wohltätiger zu werden

mehr


Atatürks Erben. Die Türkei im Aufbruch (Thema: Türkei)

Einer für alle, alle für einen

von Mazhar Bagli

Ehrenmorde gibt es dort, wo die persönliche Identität die der Gruppe ist

mehr