Des Büffels Hörner

von Marcel Thee

Ich und die Technik (Ausgabe IV/2015)

-

Ein Wasserbüffel. Illustration: Stephanie F. Scholz


Die Minangkabau, eine Volksgruppe im Westen der indonesischen Insel Sumatra, messen dem Büffel eine große Bedeutung bei. Ihr Name setzt sich aus den Wörtern „minang“ („Sieg“) und „kabau“ („Büffel“) zusammen. Die Architektur, die Kleidung, die Traditionen – in allem huldigen die Minangkabau der Physiognomie des Büffels. Am auffälligsten zeigt sich das bei ihren traditionellen Häusern, den „rumah gadang“, deren aufwärts geschwungene pagodenartige Dächer an die spitzen Hörner der Büffel erinnern.

Die „Legende des siegreichen Büffels“ reicht zurück in die Zeit des Königreichs Pagaruyung, das im frühen 14. Jahrhundert auf Westsumatra entstanden ist. Als das javanesische Königreich Majapahit dort einfallen wollte, schlug der König von Pagaruyung den Gegnern vor, zwei Büffel gegeneinander kämpfen zu lassen, um ein Blutbad zu vermeiden. Die Eindringlinge wählten einen kräftig gebauten, das Reich von Pagaruyung einen jungen Büffel, der gerade erst von der Milch entwöhnt worden war und eine Metallspitze an der Schnauze trug. Der Büffel von Majapahit war sehr aggressiv, unterlag aber seinem kleinen Rivalen schnell. Dieser sah im Gegner seine Mutter, folgte seinem Sauginstinkt und suchte, den Gegner durchlöchernd, nach dem vermeintlichen Euter. Begeistert erhoben sich die Einwohner Pagaruyungs und riefen der Legende nach tagelang: „Manang kabau!“, siegreicher Büffel.



Ähnliche Artikel

Russland (Bücher)

Land ohne Vergangenheit

von Holger Heimann

1998 endete in Indonesien die Diktatur. Leila Chudori erzählt von heimatlosen Exilanten – und davon, wie die Indonesier mit ihrer Geschichte umgehen

mehr


Neuland (Ein Haus ...)

... in Indonesien

Petr Jahoda

In luftiger Höhe thront dieses Haus über dem indonesischen Regenwald 

mehr


Rausch (Thema: Rausch )

Verbotene Lüste

von Laksmi Pamuntjak

Pilgerreisen und Gebete, Swingerclubs und Orgien – in Jakarta zeigt sich: Je restriktiver die Gesellschaft, desto wichtiger der Rausch

mehr


Iraner erzählen von Iran (Thema: Iran)

Die schönsten Perser der Welt

von Fateme Maroufi

Seit Jahrhunderten sind iranische Teppiche für ihre aufwendigen Motive und ihre hohe Qualität bekannt. Auch heute kann man Teppichkunst an iranischen Universitäten studieren 

mehr


Menschen von morgen (Kulturprogramme)

Unsichtbare Schätze

von Christine Müller

Die UNESCO schützt nun auch immaterielles Kulturerbe. Eine Auswahl

mehr


Für Mutige. 18 Dinge, die die Welt verändern (Thema: Erfindungen)

Vom Zelt zum Haus

ein Gespräch mit Óscar Quan

Wenn Notunterkünfte zur Dauerlösung werden: Wie Menschen sich nach Katastrophen ein neues Haus bauen können

mehr