Musik im Bauch

von Iván Fischer

Ich und die Technik (Ausgabe IV/2015)


Musiker muss man Gefühle ungehemmt und spontan äußern können. Es hilft nicht, wenn man sich immer wunderbar beherrscht und mit einem Pokergesicht alles erträgt und übersteht. Die Ungarn sind sogar Großmeister des Klagens: Neulich stand ich am Flughafen in New York in einer Schlange beim Check-in. Wir warteten lange und alle Menschen ertrugen es mit Engelsgeduld. Als aber eine Angestellte plötzlich verschwand, um ein Problem mit ihrem Vorgesetzten zu besprechen, schrie eine Dame vor mir auf Ungarisch: „Um Gottes Willen, jetzt läuft sie auch noch weg.“ Die anderen Wartenden blieben regungslos stehen. Diese ungarische Dame ist in meinen Augen also hochmusikalisch, denn sie äußert sich spontan, impulsiv und auf ungehemmte Art. Sie hat keine Kontrolle und musiziert einfach aus dem Bauch heraus. 



Ähnliche Artikel

Oben (Weltreport)

Bye Bye Britain

von Jess Smee

Mit Songs, Skulpturen und Installationen leisten britische Künstler Widerstand gegen den Austritt ihres Landes aus der Europäischen Union

mehr


e-volution. Wie uns die digitale Welt verändert (Themenschwerpunkt)

„Live-Musik boomt“

Simon Frith

Warum Menschen wieder in Konzerte gehen. Ein Gespräch mit dem Soziologen Simon Frith

mehr


Menschen von morgen (Köpfe)

Klänge bewahren

Der ägyptische Musikwissenschaftler Professor Issam El-Mallah baut ein Musikarchiv für das Emirat Katar auf, um die arabische Musik zu bewahren. Nach und nach s... mehr


Weniger ist mehr. Über das Wachstum und seine Grenzen (Bücher)

Wie Said Musik hörte

von Jens Rosteck

Überheblich, einseitig, laut: Ein Buch versammelt die Musikkritiken des großen arabischen Intellektuellen

mehr


Das Deutsche in der Welt (In Europa)

Mangelndes Vertrauen

von Endre Bojtár

Rechtsruck in Ungarn: Wie die Regierung demokratische Strukturen schwächt und so die Gesellschaft verändert

mehr


Wir haben Zeit. Ein Heft über Langsamkeit (In Europa)

„Starkes Gefühl für Grönland“

ein Interview mit Inuk Silis Høegh

In seinem Film „Sumé – The Sound of a Revolution“ erzählt der Regisseur Inuk Silis Høegh vom Grönland der 1970er-Jahre. Ein Interview

mehr