Kniebeugen für den Fahrschein

Russland (Ausgabe III/2015)


64 Prozent der Mexikaner sind übergewichtig oder fettleibig. Mexiko gehört damit zu den dicksten Nationen der Welt. Dagegen geht die mexikanische Regierung nun vor: An den U-Bahn-Stationen in Mexiko-Stadt hat sie Automaten aufgestellt, an denen jeder Fahrgast seine Fitness unter Beweis stellen kann. Für zehn Kniebeugen gibt es einen Fahrschein gratis. Ein ähnliches Modell gab es in der Moskauer Metro vor den Olympischen Spielen in Sotschi. Dort kostete ein Ticket jedoch dreißig Kniebeugen.



Ähnliche Artikel

Neuland (Was anderswo ganz anders ist )

Totenwächter und Schönheitskönig

von Francisco Méndez

Über ein besonderes Tier in Mexiko 

mehr


Rausch (Thema: Rausch )

Der Dealer von nebenan

von Élmer Mendoza

In unserer Nachbarschaft handelt ein Mann mit Drogen. Ein paar Tage beobachten alle das Treiben, dann ist plötzlich Schluss

mehr


Atatürks Erben. Die Türkei im Aufbruch (Weltreport)

„Jede Generation hat ihre Toten“

ein Gespräch mit Elisa Ramírez

1968 protestierten auch in Mexiko die Studenten. Wie sich die Ereignisse auf die Gegenwart auswirken, erklärt die Soziologin Ramírez

mehr


Erde, wie geht's? (Die Welt von morgen)

Die Mauer kommt

Eine Kurznachricht zwischen USA und Mexiko

mehr


Körper (Köpfe)

Andere Justiz

Die Filmemacherin Iris Disse zeigt indigene Frauen, die sich gegen Gewalt und Rechtlosigkeit wehren

mehr


Beweg dich. Ein Heft über Sport (Thema: Sport)

Blauer Dämon und Superstern

von Daniel Téllez

Bei dem mexikanischen Kampfsport Lucha Libre verwandeln sich die Ringer mithilfe von Masken in mythische Helden 

mehr