Grundsatzfragen

Juliane Pfordte

Russland (Ausgabe III/2015)


Mit neuen Themen wie dem euro-islamischen Dialog ist die Bedeutung der Auswärtigen Kulturpolitik (AKP) in der deutschen Außenpolitik seit dem Arabischen Frühling 2011 enorm gewachsen. Die dritte und vollständig überarbeitete Auflage des Handbuchs „Kultur und Außenpolitik“, herausgegeben vom ehemaligen Generalsekretär des Instituts für Auslandsbeziehungen, Kurt-Jürgen Maaß, trägt dem Rechnung: In neuen Kapiteln beleuchten Autoren aus Wissenschaft und Praxis, wie Kultur zur Konfliktprävention und -bearbeitung beitragen kann. Sie zeigen aber auch, dass sich Kultur oft mit zu hohem Erwartungsdruck konfrontiert sieht. Ihr ambivalenter Charakter, auch konfliktverschärfend wirken zu können, und ihre konkrete Wirkungsweise würden selten hinterfragt. Die Einbindung kultur- und bildungspolitischer Initiativen in ein Gesamtkonzept und eine langfristige Strategie für die Unterstützung demokratischer Transformationen wie nach dem Arabischen Frühling seien wünschenswert.

Zur intensivierten Debatte um die AKP haben auch die US-amerikanischen Konzepte „Cultural Diplomacy“ und „Soft ­Power“ wesentlich beigetragen. Beide Schlüsselbegriffe werden erstmals im Handbuch besprochen. Ein umfassendes Personen- und Institutionenregister vervollständigen das Werk und machen es wie die ersten Auflagen zum Standardwerk der AKP.

Kultur und Außenpolitik. Handbuch für Wissenschaft und Praxis. Von Kurt-Jürgen Maaß. 3. Auflage, Nomos Verlag, Baden-Baden, 2015.



Ähnliche Artikel

Atatürks Erben. Die Türkei im Aufbruch (Forum)

„Kultur ist basisdemokratisch“

Martin Kobler

Kulturelles Selbstverständnis

mehr


Was vom Krieg übrig bleibt (Forum)

Angstreflexe

Jochen Hippler

Reale Gewalt lässt sich nicht in Wertediskussionen um das Wesen „des Islam“ oder die Werte „des Westens“ auflösen. Wer die Gewalt anderer beenden will, muss in der Lage sein, sich mit seiner eigenen Gewalttätigkeit auseinanderzusetzen
 

mehr


Körper (Bücher)

Frankreich nach 1945

Gudrun Czekalla

Während es vor dem Zweiten Weltkrieg in Deutschland nur ein Französisches Kulturinstitut gab, entstand bereits kurz nach Kriegsende ein dichtes Netz an französi... mehr


Good Morning America. Ein Land wacht auf (Themenschwerpunkt)

Das Ende der Arroganz

Nancy Snow

Wie Obama die Public Diplomacy der Vereinigten Staaten auf den Kopf stellt

mehr


Russland (Kulturprogramme)

Über den Dächern der Stadt

Jan-Philipp Zychla

Nach dem Arabischen Frühling entstand im Kairoer Problembezirk Matariya ein Kultur- und Beratungszentrum. Wie sich junge Ägypter für ihr Viertel engagieren

mehr


Menschen von morgen (Pressespiegel)

Kultur crasht mit

Im Zuge der Finanzkrise geraten amerikanische Kulturinstitutionen in finanzielle Schieflage

mehr