Wissenschaftskooperation

Gudrun Czekalla

Menschen von morgen (Ausgabe I/2009)


Welche Auswirkungen haben Auslandsaufenthalte auf Schüler, Studenten und angehende Lehrer? Wie lassen sich berufsorientierte Auslandsaufenthalte optimal vor- und nachbereiten? Fördern sie automatisch die interkulturelle Kompetenz der Teilnehmer? Diesen Fragen geht die Aufsatzsammlung nach, in der aus germanistischer, anglistischer, pädagogischer, soziologischer und psychologischer Perspektive die Vielfalt und der Facettenreichtum der Austauschforschung und der Austauschpraxis verdeutlicht werden. Autoren aus vier Ländern legen programmatische Überlegungen vor und geben einen Überblick über neue Trends und Forschungsaufgaben. Empirisch orientierte Aufsätze untersuchen den derzeitigen Stand des Schüleraustauschs mittels der Austauschformate von AFS Interkulturelle Begegnungen und des deutsch-französischen Programms „Voltaire“. Wie sich der Status quo verbessern ließe, welche spezifischen Programme und Begleitmaßnahmen dazu nötig wären, erläutern weitere Beiträge der Sammlung. Der Band richtet sich an Lehrer, Studierende, Didaktiker sowie Verantwortliche in Austauschorganisationen und in der Lehrerausbildung.


Auslandsaufenthalte in Schule und Studium. Hrsg. von Susanne Ehrenreich, Gill Woodman, Marion Perrefort. Münster: Waxmann, 2008. 197 Seiten.



Ähnliche Artikel

Ich und die Technik (Themenschwerpunkt)

Das geht unter die Haut

Dae-Hyeong Kim

Die Digitaltechnik revolutioniert die Medizin. Mit neuen Methoden entwickeln Forscher Prothesen und künstliche Haut.

mehr


Heiße Zeiten. Wie uns das Klima verändert (Hochschule)

Elite zweiter Klasse

William Billows

Der globale Wettbewerb wird immer härter. Viele Universitäten können auf dem akademischen Markt nicht mehr mithalten

mehr


Ich und die Technik (Die Welt von morgen)

Nordkorea: Gemeinsam an der Grenze graben

Archäologen und Historiker aus Süd- und Nordkorea arbeiten gemeinsam an der Wiederherstellung eines Palastes aus der Koryo-Dynastie (935-1392). Mit Erlaubnis der nordkoreanischen Regierung reisen die südkoreanischen Wissenschaftler täglich nach Nordkorea ein. Der königliche Palast liegt in der Nähe von Kaesong, nördlich der Grenze zu Südkorea. Kaesong war während der Koryo-Dynastie die Hauptstadt Koreas. Der antike Palast Manwol, was im Koreanischen „der Vollmond“ bedeutet, erhob sich am Fuße des Berges Songak. Die Stätte wurde 2013 zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt.

mehr


Großbritannien (Hochschule)

Die Waffen der Schönheit

Claudia Schmölders

Die Wissenschaft entdeckt die Mode – denn auch für Akademikerinnen und Akademiker gilt: Der Körperschmuck entscheidet über Beliebtheit und Karrierechancen

mehr


Großbritannien (Themenschwerpunkt)

„Wir haben die besten Universitäten Europas“

Timothy Garton Ash

Ein Gespräch mit Timothy Garton Ash über die Briten und ihr Verhältnis zur Welt

mehr


Toleranz und ihre Grenzen (Bücher)

Sprachenpolitik

Gudrun Czekalla

914 unterzeichneten 93 renommierte deutsche Wissenschaftler und Schriftsteller, unter ihnen Gerhart Hauptmann, Wilhelm Röntgen und Friedrich Naumann, den Aufruf... mehr