Katholische Kirche zahlt Ablass

Wir haben Zeit. Ein Heft über Langsamkeit (Ausgabe II/2015)


Die katholische Kirche zahlt ab sofort Steuern in Kroatien. Im Februar kamen die Regierung und die katholische Kirche überein, dass bei Geschäftstätigkeiten Steuern fällig werden. Dabei handelt es sich um Mieteinnahmen sowie touristische und produzierende Geschäfte. Die katholische Kirche besitzt in vielen Innenstädten des Landes Räumlichkeiten, die sie vermietet.



Ähnliche Artikel

Wir haben Zeit. Ein Heft über Langsamkeit (Thema: Langsamkeit )

Acht Stunden Zeit für Kultur

von Edo Popović

Warum das Leben in Kroatien ohne Marktwirtschaft schöner war

mehr


Russland (Thema: Russland )

Die Auserwählten des Ostens

von Walter Laqueur

Historische Bestimmung, die Stärkung der orthodoxen Kirche, der Blick nach Asien. Worauf sich die neue russische Staatsdoktrin stützt

mehr


Das neue Polen (Theorie)

Demut war gestern

von Lavinia Braniște

In keinem anderen europäischen Staat gibt es mehr Gläubige als in Rumänien – und in kaum einem Land ist die orthodoxe Kirche beliebter. Doch spätestens seit der Pandemie bekommt dieses Bild erste Risse

mehr


Körper (In Europa)

Vorwärts ins Mittelalter

von Ralf Sotscheck

Wer die Gefühle Gläubiger verletzt, kann seit diesem Jahr in Irland bestraft werden. Erste Erfahrungen mit der Gesetzesnovelle

mehr


Freie Zeit. Was Menschen tun, wenn sie nichts zu tun haben (Bücher)

Im Zeitalter der Authentizität

Der kanadische Philosoph Charles Taylor erzählt in seinem neuen Werk die Geschichte der Säkularisierung bis heute

mehr


Brasilien: alles drin (Kulturort)

Die Kirchenburg in Radeln

von Peter Maffay

Wenn ich eine Kirchenburg betrete, befällt mich immer eine gewisse Ehrfurcht

mehr