Züge in die Pampa

Wir haben Zeit. Ein Heft über Langsamkeit (Ausgabe II/2015)


Die argentinische Eisenbahn wird wieder verstaatlicht. Präsidentin Cristina Fernández de Kirchner kündigte die Rücknahme der in den 1990er-Jahren erfolgten Privatisierung an. Durch zahlreiche Stilllegungen war das Streckennetz zuletzt immer weiter ausgedünnt worden. Nach der nationalen Fluggesellschaft Aerolíneas Argentinas (2008) und dem Energiekonzern YPF (2012) ist die Eisenbahn damit das dritte große Verstaatlichungsprojekt in der Amtszeit der Präsidentin.



Ähnliche Artikel

Was machst du? Wie Menschen weltweit arbeiten (Thema: Arbeit)

Fabrik ohne Boss

von Federico Aringoli

Wie argentinische Arbeiter ihre Keramikfabrik nach der Pleite selbst übernahmen

mehr


Menschen von morgen (Thema: Jugendliche)

Trotzki und ich

von MatÌas Javier Mlotek

Matías Javier Mlotek aus Argentinien glaubt an politisches Engagement und auch ein bisschen an die Liebe

mehr


Menschen von morgen (Thema: Jugendliche)

„Ich wollte aufhören“

ein Interview mit Gabriela Sabatini

Ein Gespräch über Zweifel am Tennisspielen, persönliche Opfer und Entscheidungen fürs Leben

mehr


Unterwegs. Wie wir reisen (Was anderswo ganz anders ist)

Wo man in Argentinien große Scheine klein kriegt

von Karen Naundorf

Seit Tagen habe ich hundert Pesos in der Tasche und es ist wie immer in Argentinien: Der Geldautomat gibt nur große Scheine aus

mehr


Iraner erzählen von Iran (Die Welt von morgen)

Tunnel unter der Beringstraße

Eine Kurznachricht aus China

mehr


Treffen sich zwei. Westen und Islam (Die Welt von morgen)

Keine Münzen mehr

Eine Kurznachricht aus Argentinien

mehr