Globalisierung

Gudrun Czekalla

Menschen von morgen (Ausgabe I/2009)


Was bedeutet die Globalisierung aus kulturpolitischer Sicht? Ist sie ein trojanisches Pferd oder eine neue Chance für multikulturelle Gesellschaften? Welche Beziehungen bestehen zwischen Globalisierung, Kultur und staatlicher Politik? Auf diese Fragen wollen die Autoren mit ihrem Sammelband eine Antwort geben. Renommierte Experten aus acht Ländern unterziehen dazu den Begriff der kulturellen Vielfalt, der im Widerspruch zum nationalen Charakter von Kulturpolitik zu stehen scheint, einer kritischen Analyse. In regionalen Fallstudien weisen sie nach, dass der Umgang mit kultureller Vielfalt je nach nationalem Kontext variiert und gleichermaßen abhängig ist von der aktuellen Kulturpolitik und der historischen Haltung zum Fremden beziehungsweise Anderen in einem Land. Weitere Beiträge beschäftigen sich mit der Globalisierung der Kulturindustrie, mit kulturellen Rechten und der Rolle der UNESCO sowie mit der Konstruktion lokaler Bilder und kultureller Identitäten in der Globalisierung. Neben der Vermittlung von wissenschaftlichen Erkenntnissen ist den Autoren daran gelegen, mit ihren Beiträgen die Debatte zum Thema anzuregen.

L



Ähnliche Artikel

Ganz oben. Die nordischen Länder (Themenschwerpunkt)

Geistreiche Zeiten

Richard Florida

Nur Wissensindustrien sind für die Globalisierung gewappnet: Das hat der Norden begriffen

mehr


Good Morning America. Ein Land wacht auf (Pressespiegel)

Oberster Kulturchef

Rocco Landesman soll die wichtigste Kulturbehörde der Vereinigten Staaten leiten

mehr


Was vom Krieg übrig bleibt (Bücher)

Standard erweitert

Claudia Kotte

Als „Das Europa der Kulturen“ vor fünf Jahren erstmalig erschien, war es in kurzer Zeit vergriffen. Das Standardwerk zur Europäischen Kulturpolitik von Olaf Sch... mehr


Wir haben die Wahl. Von neuen und alten Demokratien (Bücher)

Neue Zivilisation

Barthold C. Witte

Der Kulturanthropologe Constantin von Barloewen legt eine Sammlung seiner Aufsätze über Menschen und Kulturen im Zeitalter der Globalisierung vor

mehr


Was vom Krieg übrig bleibt (Bücher)

Europäische Kulturpolitik

Gudrun Czekalla

Im Frühjahr 2002 bat die Europäische Kulturstiftung eine Expertengruppe von Intellektuellen, Künstlern, Vertretern der Medien, Politik und Wirtschaft, die kultu... mehr


Frauen, wie geht's? (Forum)

Kulturprozesse sind nicht planbar

Horst Harnischfeger

Kann Kultur evaluiert werden?

mehr