Raubtier-Bürokratie

Am Mittelmeer. Menschen auf neuen Wegen (Ausgabe III/2012)


Indiens Oberstes Gericht hat der Regierung untersagt, in freier Wildbahn Geparden anzusiedeln. Früher eine begehrte Jagdtrophäe, gilt das Tier dort seit über einem halben Jahrhundert als ausgestorben. Das Land will nun Raubkatzen aus Afrika importieren und in Naturschutzgebieten in Madya Pradesh und Rajasthan aussetzen. Experten halten den Plan jedoch für "völlig unausgegoren". Es sei nicht abzusehen, ob die afrikanischen Tiere jemals in der fremden Umgebung heimisch werden.



Ähnliche Artikel

Oben (Thema: Berge)

Das Wissen von Nagaland

von Aheli Moitra

Wie im Nordosten Indiens ein junger Mann die Kultur seiner Heimat wiederentdeckt

mehr


Das Paradies der anderen (Weltreport)

Keine kurze Episode

von Chandrahas Choudhury

Die Wiederwahl von Premierminister Narendra Modi kam für viele Menschen in Indien unerwartet. Nun fürchten sie um ihre Demokratie

mehr


Was bleibt? (Thema: Erinnerungen )

Ein bisschen London

von Tapas Kumar Chakraborty

Indien kopiert britische Baudenkmäler und streitet über seine koloniale Vergangenheit

mehr


Treffen sich zwei. Westen und Islam (Weltreport)

Indiens Höhenflüge

von Tapas Kumar Chakraborty

Warum Neu Delhis Weltraumprogramm unter Gläubigen für Wirbel sorgt

mehr


High. Ein Heft über Eliten (Weltreport)

Die vielen Kopien Manhattans

von Robert Adam

In vielen Metropolen haben Bauten vom Reißbrett das traditionelle Stadtbild abgelöst. Im Wettbewerb um Tourismus und Wirtschaftswachstum wird immer öfter auf Star-Architekten aus dem Westen gesetzt

mehr


Erde, wie geht's? (Die Welt von morgen)

Schutz für junge Bräute

Eine Kurznachricht aus Indien 

mehr