Klänge bewahren

Menschen von morgen (Ausgabe I/2009)


Der ägyptische Musikwissenschaftler Professor Issam El-Mallah baut ein Musikarchiv für das Emirat Katar auf, um die arabische Musik zu bewahren. Nach und nach soll der musikalische Bestand aller arabischen Länder gesammelt, konserviert und archiviert werden. Damit macht das Projekt die arabische Musik für Wissenschaft und Forschung zugänglich. Diese Arbeit ist nicht neu für Professor El-Mallah: Zwischen 1988 und 2002 hatte er bereits die Klänge des Omans zusammengetragen und gesichert.



Ähnliche Artikel

Zweifeln ist menschlich. Aufklärung im 21. Jahrhundert (Themenschwerpunkt)

„Die Stimme des Rap ist stärker als Waffen“

Hamada Ben Amor

Seine Texte brachten ihn erst ins Gefängnis, dann ins Zentrum der tunesischen Revolution. Rapper El Général über die Rolle von Künstlern in Zeiten des Umbruchs

mehr


Das ärmste Land, das reichste Land (Thema: Das ärmste Land, das reichste Land)

Arm in Katar, reich in der Zentralafrikanischen Republik: Der 350-Euro-Hungerlohn

von Vani Saraswathi

88 Prozent der berufstätigen Menschen in Katar sind Arbeitsmigranten. Bal Krishna Gautham ist einer von ihnen

mehr


Atatürks Erben. Die Türkei im Aufbruch (Themenschwerpunkt)

„Die Volksmusik ist mündlich überliefert“

Mark Andre, B. Dilara Özdemir, Koray Sazli

Die Komponisten Mark Andre, B. Dilara Özdemir und Koray Sazli im Gespräch über türkische Musik gestern und heute

mehr


Das ärmste Land, das reichste Land (Thema: Das ärmste Land, das reichste Land)

Neuerfindung der Nation

von Loay Mudhoon

Katar investiert massiv in Kunst und Kultur. Denn künftig will das Land nicht mehr allein vom Öl- und Erdgasgeschäft leben

mehr


Good Morning America. Ein Land wacht auf (Kulturprogramme)

Lauter erste Geigen

Jamiliya Garayusifili

Zum Musikfestival Young Euro Classic kommen jedes Jahr internationale Jugendorchester nach Berlin. Eine Geigerin aus Aserbaidschan berichtet von ihren Erfahrungen

mehr


Wir haben Zeit. Ein Heft über Langsamkeit (Themenschwerpunkt)

Mozart auf Speed

Claudia Schmölders

Über das richtige Tempo in der klassischen Musik lässt sich streiten

mehr