Klänge bewahren

Menschen von morgen (Ausgabe I/2009)


Der ägyptische Musikwissenschaftler Professor Issam El-Mallah baut ein Musikarchiv für das Emirat Katar auf, um die arabische Musik zu bewahren. Nach und nach soll der musikalische Bestand aller arabischen Länder gesammelt, konserviert und archiviert werden. Damit macht das Projekt die arabische Musik für Wissenschaft und Forschung zugänglich. Diese Arbeit ist nicht neu für Professor El-Mallah: Zwischen 1988 und 2002 hatte er bereits die Klänge des Omans zusammengetragen und gesichert.



Ähnliche Artikel

Talking about a revolution (Ich bin dafür, dass ...)

Ich bin dafür, dass wir eine Weile auf „Aida“ verzichten

ein Kommentar von Krystian Lada

Mozart, Puccini, Verdi: Auf den Opernbühnen dominiert das klassische Repertoire, inzeniert von weißen Männern. Ein Plädoyer für neue Spielpläne

mehr


Rausch (Weltreport)

„Die Wüste war unsere Musikschule“

ein Interview mit Ahmed Ag Kaedi

Ein Gespräch mit dem Tuareg-Gitarristen über den Blues aus Mali und die verbindende Kraft von Liedern

mehr


Großbritannien (Was anderswo ganz anders ist)

Wann man in Indien welche Klänge hört

von Ranga Yogeshwar

Ich bin auf einem Ravi-Shankar-Konzert in Delhi und die Sonne geht auf

mehr


Une Grande Nation (Weltreport)

So klingt die Levante

von Ulrich Gutmair

Israelische Bands und DJs beschäftigen sich immer mehr mit der Musik ihrer Nachbarländer 

mehr


Großbritannien (Theorie)

„Bildung ermöglicht kulturellen Austausch“

von Mario Fortunato

Was ist kulturelle Bildung?

mehr


Good Morning America. Ein Land wacht auf (Thema: Vereinigte Staaten)

„Der Jazz wuchs in uns heran“

ein Gespräch mit Jimmy Scott

Der Sänger Little Jimmy Scott über die Liebe zur Musik, Rassentrennung und das neue Amerika

mehr