Weniger Au-pairs

Vom Sterben. Ein Heft über Leben und Tod (Ausgabe IV/2012)


Immer weniger Au-pairs wollen in Deutschland arbeiten. Seit der EU-Erweiterung 2004 ist die Zahl ausländischer Au-pairs in Deutschland um ein Drittel zurückgegangen. Junge Menschen aus Polen, Tschechien und Ungarn zieht es verstärkt in andere europäische Länder. Die Anzahl chinesischer Au-pairs hingegen steigt seit Jahren stetig an. Den mit Abstand größten Anteil der noch knapp über 8.000 Au-pairs in Deutschland bilden allerdings weiterhin junge Frauen aus der Ukraine, Russland und Georgien.



Ähnliche Artikel

Ich und alle anderen (Thema: Gemeinschaft)

Wer hat dich erzogen?

von Nather Henafe Alali

Wie sich die sozialen Beziehungen in Syrien und Deutschland unterscheiden

mehr


Unterwegs. Wie wir reisen (Bücher)

Transatlantische Beziehungen

von Gudrun Czekalla

In Umbruchsituationen verändern sich politische Institutionen schneller als die Werte und Normen einer Gesellschaft. Zum Wandel im Wertekanon einer Bevölkerung ...

mehr


Unterwegs. Wie wir reisen (Kulturprogramme)

Mein erster Deutschkurs

von Gülten Dogdu

Das Zuwanderungsgesetz schreibt seit dem 1. Januar 2005 Integrationskurse für Migranten vor. Wie ihr Alltag sich durch den Deutschkurs verändert hat, berichtet eine Türkin aus Berlin-Kreuzberg

mehr


Was vom Krieg übrig bleibt (Thema: Krieg)

„Don’t mention the war!“

von Roger Boyes

Warum die Engländer so gerne über die Nazis lachen und wie der Krieg im Humor weiterlebt

mehr


Was vom Krieg übrig bleibt (In Europa)

„Nicht nachdenken, handeln“

ein Gespräch mit Bronislaw Geremek

Der ehemalige polnische Außenminister erklärt, wie sich Europa weiterentwickeln kann

mehr


Für Mutige. 18 Dinge, die die Welt verändern (Essay)

Vorbei ist nicht vorüber

von Aleida Assmann

Wertvolles Gedenken oder übertriebene Vergangenheitsfixierung? Eine Auseinandersetzung mit der Erinnerungskultur in Deutschland und anderswo

mehr