Auswärts arbeiten

Geht doch! Ein Männerheft (Ausgabe I/2012)


Um seinen Bürgern die Arbeitssuche im Ausland zu erleichtern, hat Bangladeschs Regierung eine Online-Datenbank für Ausreisewillige geschaffen. Über die bangladeschischen Botschaften können Arbeitgeber aus aller Welt darin nach geeigneten Bewerbern suchen. Geldüberweisungen von Arbeitsmigranten in das Heimatland sind eine der wichtigsten Devisenquellen Bangladeschs. Mit der Datenbank will man zudem betrügerische Mittelsmänner ausschalten.



Ähnliche Artikel

Was machst du? Wie Menschen weltweit arbeiten (Thema: Arbeit)

„Manche Kunden wollen, dass wir ihre Exfreundinnen anrufen“

ein Gespräch mit Karthiga Nallasamy

Die indische IT-Hochburg Bangalore ist ein globales Sekretariat. Geschäftsleute aus aller Welt lagern ihre Büroarbeit hierher aus – an Angestellte wie Karthiga Nallasamy

mehr


Was machst du? Wie Menschen weltweit arbeiten (Thema: Arbeit)

Wege und Umwege

von William Kentridge

Über die Kunst des Scheiterns

mehr


Was machst du? Wie Menschen weltweit arbeiten (Thema: Arbeit)

Nur der Aufsteiger zählt

von Bhaskar Sunkara

Wer sich anstrengt, kann es schaffen: Dieser amerikanische Mythos sorgt dafür, dass niemand das System infrage stellt

mehr


Freie Zeit. Was Menschen tun, wenn sie nichts zu tun haben (Thema: Freizeit)

Die Angst vor der Einsamkeit

von Najem Wali

Wer viel gearbeitet hat, fühlt sich danach oft leer. Warum es für Schriftsteller schwierig ist, ein Buch zu beenden

mehr


Das Paradies der anderen (Thema: Malediven)

Gestrandet

von Farah Mohammad

Für Arbeitsmigranten aus Bangladesch sind die Malediven ein beliebtes Ziel. Vor Ort entpuppt sich das Inselparadies jedoch für viele als Sackgasse. Ein Gastarbeiter berichtet

mehr


Freie Zeit. Was Menschen tun, wenn sie nichts zu tun haben (Thema: Freizeit)

„Dem Rhythmus der Natur hingeben“

ein Gespräch mit Alfred Bellebaum

Warum Langeweile nur dort entsteht, wo Menschen dauernd auf die Uhr schauen

mehr