Mitbestimmung ist modern

Geht doch! Ein Männerheft (Ausgabe I/2012)


Die Bürger des kleinen Golfstaats Katar dürfen 2013 zum ersten Mal wählen. Das gab Scheich Hamad Bin Khalifa Al-Thani, der Emir von Katar, im November 2011 bekannt. Dieser Schritt sei nötig, um aus Katar einen modernen Staat zu machen, so seine Begründung. Gewählt werden dann die 35 Mitglieder des Shura-Rates, die der Emir bislang selbst ausgesucht hat. Dem Shura-Rat kommt in der absoluten Monarchie jedoch nur eine beratende Funktion zu.



Ähnliche Artikel

Das ärmste Land, das reichste Land (Thema: Ungleichheit)

Machtkampf am Golf

von Christopher Davidson

Vor einem Jahr haben die Nachbarstaaten Katars ein Embargo gegen das Emirat verhängt. Wie ist die Lage heute? 

mehr


Das ärmste Land, das reichste Land (Thema: Ungleichheit)

Geschlossene Gesellschaft

von Khalid Albaih

In Katars Hauptstadt Doha leben viele Menschen aus unterschiedlichen Ländern. Zusammen kommen sie nicht

mehr


Im Dorf. Auf der Suche nach einem besseren Leben (Die Welt von morgen)

Pro Frauenquote

Eine Kurznachricht aus Mauritius

mehr


Talking about a revolution (Anruf bei ...)

... einer Historikerin: Wird Trump ein zweites Mal die Wahlen gewinnen?

es antwortet Jill Lepore

Über Amerika, Trump und die Demokratie

mehr


Erde, wie geht's? (Weltreport)

Wählen über Grenzen

von Rainer Bauböck

Immer mehr Regierungen entdecken das Potenzial der Auslandswähler für sich. Eine zweischneidige Entwicklung

mehr


Das ärmste Land, das reichste Land (Thema: Ungleichheit)

Der Alltag in Katar

von Gundula Haage

Anziehen

Männer tragen ein langes weißes Gewand, »Thawb«, und einen weißen Kopfschutz »Ghitra«, der mit »Igal«, einem schwarzen Band, festgehalten wird. Jeder ...

mehr