Per SMS

Was machst du? Wie Menschen weltweit arbeiten (Ausgabe II/2013)


Geht es nach der nigerianischen Regierung, dann besitzt bald jeder Bauer ein Mobiltelefon. Bereits seit dem letzten Jahr dienen Handys in Nigeria als "elektronische Brieftaschen", über die Farmer digitale Gutscheine für Dünger und Saatgut empfangen können. Dieses System soll der Korruption vorbeugen, da Gelder aus Agrarsubventionen in der Vergangenheit oft bei Mittelsmännern hängen blieben. Durch Verträge mit Telefonunternehmen hat die Regierung im letzten Jahr 1,2 Millionen Handys an die Landbevölkerung verteilt. In diesem Jahr sollen mit weiteren fünf Millionen Telefonen auch die ärmsten Bauern erreicht werden.



Ähnliche Artikel

Kauf ich. Ein Heft über Konsum (Themenschwerpunkt)

Kauf' dich beim Bauern ein

Maria Bjune, Hanne Torjusen

In Norwegen erwerben Konsumenten Anteile an den Bauernhöfen, die ihr Essen produzieren

mehr


What? Wie wir fremde Sprachen übersetzen (Themenschwerpunkt)

Tut’s nicht auch ein Dackel?

Gabriele Haefs

Unbekannte Hunde, entfernte Verwandte und die Frage, wer wen duzt – was Norweger und Schweden anders ausdrücken als wir

mehr


Frauen, wie geht's? (Themenschwerpunkt)

„Wir sind die letzte Generation, in der die Männer die Oberhand haben“

Vladimír Špidla

Ein Interview mit dem Arbeitskommissar der Europäischen Union Vladimír Špidla

mehr


Ich und alle anderen (Bücher)

„Das Böse ist ein fester Instinkt des Menschen“

ein Interview mit Najem Wali

Der deutsch-irakische Autor Najem Wali hat eine Kulturgeschichte des Terrors geschrieben. Ein Gespräch über das Morden als historische Konstante

mehr


Unterwegs. Wie wir reisen (Themenschwerpunkt)

„Westliche Männer und Frauen suchen Macht“

Franck Michel

Wie der Sextourismus zum Massenphänomen wurde. Ein Gespräch mit dem Anthropologen Franck Michel

mehr


Was machst du? Wie Menschen weltweit arbeiten (Thema: Lohn und Leistung)

Nur der Aufsteiger zählt

von Bhaskar Sunkara

Wer sich anstrengt, kann es schaffen: Dieser amerikanische Mythos sorgt dafür, dass niemand das System infrage stellt

mehr