Wörterwanderung

Iraner erzählen von Iran (Ausgabe III/2014)


Kirche
Das Altgriechische kennt zwei Wörter für Kirche: Kyriakón („Haus des Herrn“), findet sich unter anderem im norwegischen kirke wieder. Hekklesía („Versammlungsort“), wirkt im italienischen chiesa nach. Der lateinische Begriff castellum („Festung“, „Zufluchtsort“) steckt im polnischen ko?ciól.

Ananas
Portugiesische Seefahrer brachten die Ananas im 16. Jahrhundert mit ihrem südamerikanischen Namen naná („Frucht“) nach Europa. Spanier schien die piña mit lateinischem Wortstamm pinus an Pinienzapfen zu erinnern. Die Briten schließlich fügten dem pinus noch das protogermanische aplaz („Apfel“) hinzu. Voilà: pineapple!

Wurst
Das deutsche Wort „Wurst“ stammt vom protogermanischen wurstiz ab, welches das Mischen von Fleisch bezeichnet. Die portugiesische salsicha verweist wie die italienische salsiccia oder die spanische salchicha auf das konservierende Salz. Die ungarische kolbász wie auch die slowakische und tschechische klobása stammen vom turksprachigen kül für „Asche“ ab und deuten auf das Braten von Fleisch hin.

Rose
Der Name der Rose hat vom persischen vrda aus entlang der Seidenstraße seinen Weg in fast alle europäischen Sprachen gefunden. Auf dem Weg durch Griechenland bekam sie den Namen rhodon, die Grundlage für das lateinische rosa, das in Italien (rosa), Frankreich (rose) oder auch Finnland (ruusu) weiterlebt. Das rumänische trandafir und das ukrainische troyanda hingegen enstammen dem ebenfalls griechischen Ausdruck triantáfyllo, was so viel wie „dreißig Blütenblätter“ bedeutet.



Ähnliche Artikel

Freie Zeit. Was Menschen tun, wenn sie nichts zu tun haben (Bücher)

Europäische Kulturpolitik

Gudrun Czekalla

Wo liegen die Möglichkeiten und Grenzen europäischer Kulturkompetenzen und -normen? Inwiefern beeinflusst Kultur die europäische Integration? Reagieren die Kult... mehr


Good Morning America. Ein Land wacht auf (Themenschwerpunkt)

„Wir werden nicht mehr führend sein“

Richard Sennett

Ein Gespräch mit Richard Sennett über amerikanische Träume, Analphabetismus und Eliten

mehr


What? Wie wir fremde Sprachen übersetzen (Thema: Übersetzen)

Zweifeln und Zaubern

von Susanne Lange

Ein guter Übersetzer muss dem ersten Eindruck misstrauen – und dann den Mut aufbringen, seine eigenen Worte zu finden

mehr


Russland (Essay)

Längst angekommen

von Marian Burchardt

Anders als islamkritische Bewegungen suggerieren, sind muslimische Einwanderer heute in Europa weitgehend integriert. Weshalb tun alle so, als müsse Integration erst noch erarbeitet werden?

mehr


Das neue Italien (Thema: Italien )

Die sardischen Zirkel

von Paola Soriga

Wie ich meine Heimat verließ und erst Italienerin und dann Europäerin wurde

mehr


Was vom Krieg übrig bleibt (Fokus)

Meine Quelle

Vougar Aslanov

Öl und Gas ziehen die Rohstoff-Player nach Usbekistan. Dort erwarten sie islamistische Bewegungen und das Regime Karimow

mehr