Live aus dem Gerichtssaal

Beweg dich. Ein Heft über Sport (Ausgabe I/2014)


Das britische Fernsehen überträgt jetzt Gerichtsverhandlungen live. Dadurch soll die Rechtsprechung im Vereinigten Königreich für die Bevölkerung transparenter werden. Zunächst werden nur Zivil- und Kriminalprozesse am zweithöchsten Gericht von England und Wales, dem Londoner Berufungsgericht Court of Appeal, gesendet. Es dürfen allerdings nur die Plädoyers der Anwälte, die Richterentscheidungen und die Urteilssprüche gefilmt werden – Opfer, Angeklagte, Zeugen und Verteidiger nicht. Richter bei der ersten Übertragung am 31. Oktober 2013 war Alexander Cameron, der Bruder des britischen Premierministers David Cameron. Er lehnte die Berufungsklage eines Geldfälschers gegen seine siebenjährige Gefängnisstrafe ab.



Ähnliche Artikel

Good Morning America. Ein Land wacht auf (Bücher)

Auslandsrundfunk der USA

von Gudrun Czekalla

Angesichts des sinkenden Ansehens der Vereinigten Staaten in den letzten Jahren zählt der amerikanische Auslandsrundfunk zu den Bereichen, die am dringendsten r...

mehr


Wir haben die Wahl. Von neuen und alten Demokratien (Pressespiegel)

Britische Chimären

Das Parlament Großbritanniens erlaubt das Verschmelzen menschlicher und tierischer Zellen

mehr


Großbritannien (Thema: Großbritannien)

Am Robbenkap

von Robin Robertson

für John Burnside

mehr


Treffen sich zwei. Westen und Islam (In Europa)

Feierabend

von Paul Johnston

In Großbritannien werden immer mehr ältere Arbeitnehmer Opfer von Altersdiskriminierung

mehr


Was vom Krieg übrig bleibt (Die Welt von morgen)

Französische Welle

Eine Kurznachricht aus Frankreich

mehr


Zweifeln ist menschlich. Aufklärung im 21. Jahrhundert (Essay)

Muss man verzeihen?

von Konstanty Gebert

Wenn uns im Alltag Unrecht getan wird, nehmen wir die Entschuldigung des Übeltäters an, so haben wir es in der Kindheit gelernt. Was aber, wenn Kriegsverbrecher und Mörder um Verzeihung bitten? Überlegungen zur Politik der Vergebung

mehr