Kein Kommentar

Für Mutige. 18 Dinge, die die Welt verändern (Ausgabe IV/2013)


Vietnam schränkt die Meinungsfreiheit seiner Bürger ein. Seit Kurzem dürfen nur noch persönliche Beiträge in sozialen Netzwerken verbreitet werden. Durch den Regierungserlass ist es den Vietnamesen jetzt verboten, Inhalte von Zeitungen, Presseagenturen und staatlichen Webseiten in sozialen Netzwerken zu zitieren. Der Staat reagiert damit vor allem auf die Zunahme staatskritischer Online-Inhalte. Das Teilen von öffentlichen Informationen in sozialen Netzwerken gilt nun als kriminelle Handlung.



Ähnliche Artikel

Wir haben die Wahl. Von neuen und alten Demokratien (Die Welt von morgen)

Hamster verboten

Eine Kurznachricht aus Vietnam

mehr


Ganz oben. Die nordischen Länder (Köpfe)

Auf den Spuren von Danh Vo

Der vietnamesische Künstler zeigt dem westlichen Kulturverständnis den Rücken

mehr


Menschen von morgen (Köpfe)

Brownies für Ho-Chi-Minh

Die beiden Amerikanerinnen Rachel Lutz, 24, und Tracy Tuning, 24, haben es mit ihrem Projekt bis in den Lonley Planet geschafft. 2004 leiteten sie Vietnamesen a...

mehr


Wir haben die Wahl. Von neuen und alten Demokratien (Kulturprogramme)

Die Freude am Palais

von Andrea Teufel

Vietnamesen und Deutsche restaurieren gemeinsam das An-Dinh-Palais in Hué. Wir befragten Trainee Le Phuoc Tan und Projekleiterin Andrea Teufel in zwei Gesprächen über ihre Zusammenarbeit

mehr


Nonstop (Was anderswo ganz anders ist)

Essen mit Gefühl

von Kim Thuy

In Vietnam spricht man nicht offen über seine Gefühle

mehr


Unterwegs. Wie wir reisen (Wählen ...)

... in Vietnam

von Günter Giesenfeld

Europäischen Bürgern müssen Wahlen in Vietnam langweilig vorkommen

mehr