Public Diplomacy

Gudrun Czekalla

Freie Zeit. Was Menschen tun, wenn sie nichts zu tun haben (Ausgabe IV/2009)


„Tell America’s story to the world“ – das war die Hauptzielsetzung, mit der 1953 die United States Information Agency (USIA) gegründet wurde. Sie war von Anfang an ein wesentliches Element der amerikanischen Außenpolitik, das mit den Instrumenten der internationalen Informationspolitik, des Auslandsrundfunks, der Kultur- und Austauschprogramme unterstützt wurde. Auf der Basis von umfangreichen Archivstudien und über hundert Interviews mit Akteuren und Zeitzeugen arbeitet der Autor die Geschichte der USIA auf und schildert beispielsweise den Kampf des offiziellen Auslandssenders der USA, der Voice of America, um journalistische Standards. Daneben geht er auf die Herausforderungen ein, die der Vietnamkrieg und Watergate an die USIA stellten. Der Bericht kommt zu dem Ergebnis, dass die beste Public Diplomacy keine schlechte Außenpolitik wettmachen kann. Die größte Herausforderung für die Vereinig­ten Staaten wird in den nächsten Jahren darin bestehen, die Public Diplomacy anderer Staaten zu ermutigen, um auf der Basis des Prinzips der Gegenseitigkeit in einen Dialog mit anderen Staaten zu treten. (Cz)

The Cold War and the United States Information Agency. American propaganda and public diplomacy 1945-1989. Von Nicholas J. Cull. Cambridge University Press, Cambridge, 2008. 533 Seiten.



Ähnliche Artikel

Was vom Krieg übrig bleibt (Thema: Krieg)

Gekaufte Frauen

von Christian Parenti

Seit dem Sturz der Taliban wird um den Körper der afghanischen Frau ein Kampf geführt

mehr


What? Wie wir fremde Sprachen übersetzen (Bücher)

Herrscher und Beherrschte

von Jens Reich

Ian Morris untersucht die Entwicklung von Zivilisationen und erklärt, warum die Welt bald China folgen wird

mehr


Das bessere Amerika (Bücher)

Die Macht, jemanden warten zu lassen

von Leonie Düngefeld

In ihrem Buch »Der undankbare Flüchtling« schreibt Dina Nayeri über die Arroganz und Vorurteile jener, die nie ihre Heimat verlassen mussten

mehr


Wir haben die Wahl. Von neuen und alten Demokratien (Die Welt von morgen)

Digitaler Draht zu Gott

Eine Kurznachricht aus den USA

mehr


Breaking News (Thema: Medien )

Live von der Front

von Carsten Jensen

Mit tragbaren Kameras dokumentieren dänische Soldaten in Afghanistan ihre Einsätze

mehr


Was bleibt? (Bücher)

Künstler auf Koks

Carmen Eller

In seinem Roman „Die goldenen Jahre“ erzählt der verstorbene iranisch-amerikanische Musiker Ali Eskandarian von einem Leben zwischen Rausch und Ernüchterung

mehr