Nation Branding

Gudrun Czekalla

Freie Zeit. Was Menschen tun, wenn sie nichts zu tun haben (Ausgabe IV/2009)


Wer hat das Recht, beim sogenannten Nation Branding der „brand manager“ zu sein: demokratisch gewählte Staatsmänner ohne Marketing-Fachkenntnisse oder Werbeexperten ohne demokratische Legitimation? Dies ist nur eine der Fragen, denen die vorliegende Publikation nachgeht. Als Überblickswerk ist sie nicht nur für die akademische Auseinandersetzung, sondern auch für die Praxis geeignet. Neben Länderbeiträgen aus Ägypten, Brasilien, Bolivien, Chile, Deutschland, Estland, Frankreich, Island, Japan, Russland, Südafrika und Ungarn vermitteln die Aufsätze auch Hintergrundwissen darüber, wie Techniken des Branding auf Nationen angewandt werden können und welche Strategien zur Durchsetzung nötig sind. Darüber hinaus analysieren die Autoren den „country of origin effect“, der positive Assoziationen zwischen Land und Produkten erzeugt, und seine Auswirkungen auf das Nation Branding. Die Autoren kommen zu dem Schluss, dass Nation Branding keine Vermarktung von Kultur ist, sondern kulturelle Vielfalt ermöglicht und großen wie kleinen Staaten gleichermaßen erlaubt, auf der internationalen Bühne eine Rolle zu spielen. (Cz)

Nation branding. Concepts, issues, practice. Hrsg. von Keith Dinnie. Elsevier, Amsterdam, 2008. 264 Seiten.



Ähnliche Artikel

Une Grande Nation (Thema: Frankreich)

Die Rechten und die Frauenrechte

von Jule Govrin

Über Feminismus zu sprechen ist jetzt auch beim Front National angesagt 

mehr


Unterwegs. Wie wir reisen (Bücher)

Public Diplomacy

von Gudrun Czekalla

Wodurch unterscheiden sich Propaganda, Nation-Branding, Kulturbeziehungen und Public Diplomacy? Wie sieht die Praxis der außenpolitischen Öffentlichkeitsarbeit ...

mehr


Une Grande Nation (Thema: Frankreich)

Der Mann im Rohzustand

von Alexis Jenni

Die Fremdenlegion galt lange als historischer Schandfleck. Doch langsam wird sie wieder gesellschaftsfähig

mehr


Une Grande Nation (Thema: Frankreich)

„Frankreich wird gewaltsamer, aber auch ehrlicher“

ein Gespräch mit Tristan Garcia

Der Philosoph über die soziale Spaltung des Landes und warum er trotzdem hoffnungsvoll in die Zukunft blickt

mehr


Une Grande Nation (Thema: Frankreich)

Was wurde eigentlich aus …

Fünf Kurzportraits

mehr


Neuland (Thema: Flucht)

Abschied von der Nation

von Adania Shibli

Warum eine Idee aus dem 18. Jahrhundert für heutige Gesellschaften nichts mehr taugt

mehr