Respekt vor Tanten

von Adel Tawil

Beweg dich. Ein Heft über Sport (Ausgabe I/2014)


Natürlich dürfen die Jüngeren eine andere Meinung haben, aber sie müssen dabei immer die Würde der Älteren beachten. Bereits in der Anrede an eine ältere Person lässt sich das zum Ausdruck bringen. Die Freundinnen meiner Mutter sind für mich zum Beispiel meine „Tatas“ – Tanten also. Und auch meine deutsche Schwiegermutter nenne ich „Tata Aicha“ und nicht einfach nur beim Vornamen. Damit zeige ich ihr, wie sehr ich sie respektiere. Diese Art des Respekts wird den Kindern von klein auf anerzogen. Das gleiche gibt es auch bei Gesten: Wenn eine Mutter auf ihr Kind böse ist, es aber gerade nicht zu fassen bekommt, dann streicht sie mit den Fingern langsam über das Kinn – wie über einen imaginären Bart –, bis Daumen und Fingerspitzen sich treffen. In dieser Haltung lässt sie die Hand bedrohlich kreisen: „Warte ab, du wirst schon sehen“, bedeutet das. Das versteht jedes ägyptische Kind.
 



Ähnliche Artikel

Zweifeln ist menschlich. Aufklärung im 21. Jahrhundert (Thema: Aufklärung)

Die Befreiung von Vorurteilen

von Fadi Bardawil

Araber können nicht kämpfen – dieses Klischee ist widerlegt. Europäer sind demokratisch – darüber sollten wir reden

mehr


Geht doch! Ein Männerheft (Thema: Männer)

Der Frühling der Vatermörder

von Essam Zakarea

Wie die jungen arabischen Revolutionäre mit dem patriarchalischen System brechen

mehr


Toleranz und ihre Grenzen (Pressespiegel)

Einzug nach Ägypten?

Ägypten will die Nofretete im eigenen Land ausstellen

mehr


What? Wie wir fremde Sprachen übersetzen (Thema: Übersetzen)

Das Dach als Liebesnest

von Hartmut Fähndrich

Die Bedeutung eines Wortes ist im Arabischen und im Deutschen fast nie deckungsgleich. Das ist eine Herausforderung für Übersetzer

mehr


Helden (Thema: Helden)

„Die Kraft des Kollektivs“

ein Interview mit Omar Robert Hamilton

Der Autor und Filmemacher Omar Robert Hamilton spricht über die eigentlichen Helden während des Arabischen Frühlings

mehr


Freie Zeit. Was Menschen tun, wenn sie nichts zu tun haben (Was anderswo ganz anders ist)

Warum man in Ägypten mit der Zahl 60 flucht

von Elsaid Badawi

„Ya sittumeet marhaba!“ Sechshundertfach willkommen in Ägypten! Wenn die Dame eines traditionellen ägyptischen Haushalts mit diesen Worten einen Gast begrüßt, s...

mehr