Aktive Mitarbeit im Bett

Menschen von morgen (Ausgabe I/2009)


Japanische Unternehmen haben Maßnahmen gegen den Bevölkerungsschwund des Landes ergriffen. Sogenannte „Familienwochen“ sollen die Lust auf Fortpflanzung erhöhen. Arbeitnehmer werden um 19 Uhr nach Hause geschickt, Wochenendarbeit ist verboten und Überstunden nur mit Genehmigung erlaubt. Die Angestellten werden explizit dazu aufgefordert, aktive Mitarbeit gegen die sinkende Geburtenrate des Landes zu leisten. Die japanische Regierung wird ab 2009 auch einen zusätzlichen Feiertag zur Familienförderung einrichten.



Ähnliche Artikel

Zweifeln ist menschlich. Aufklärung im 21. Jahrhundert (Weltreport)

Helfen ist schwer

Wer in Katastrophengebieten arbeitet, muss in der Lage sein, mit Menschen ganz unterschiedlicher Kulturen zu kommunizieren. Einige Beispiele

mehr


What? Wie wir fremde Sprachen übersetzen (Pressespiegel)

Arabischer Aufbruch

In Tunesien und Ägypten haben Volksaufstände die Regierungen gestürzt

mehr


Das bessere Amerika

Käfer im Streichelzoo

von Akito Y. Kawahara

Über ein besonderes Tier in Japan

mehr


Das ärmste Land, das reichste Land (Weltreport)

Nur für Japaner

von Pallavi Aiyar

Der Mythos von der einzigartigen ethnischen Reinheit der eigenen Bevölkerung verstellt den Blick auf den Rassismus im Land 

mehr


Rausch (Was anderswo ganz anders ist)

Libellenfangen

von Toshiyuki Miyazaki

Über ein besonderes Tier in Japan 

mehr


Menschen von morgen (Thema: Jugendliche)

Freischwimmer

von Jeffrey Jensen Arnett

Noch nie hatten junge Menschen so viel Zeit, erwachsen zu werden

mehr