Kugelkunst

Beweg dich. Ein Heft über Sport (Ausgabe I/2014)


Sie sich vor, Sie kommen enttäuscht aus Ihrem langweiligen Pauschalurlaub zurück und sehnen sich nach der Zeit, in der es auf unserem Planeten noch unbekannte Dinge und Orte gab. Ein Blick auf die Landkarte zeigt: Leider ist alles schon entdeckt. Doch mit den handgefertigten Globen von Wendy Gold können nostalgische Weltenbummler in herrliche Phantasiewelten abtauchen. Gold erzählt zum Beispiel die Geschichte der wilden Kerle, indem sie aus dem Buch "Where the Wild Things Are" Motive ausschneidet und über die Kontinente verteilt; sie überzieht die Oberfläche eines Globus mit Schmetterlingen und Blumen oder schreibt Gedichte quer über die sieben Weltmeere.

Für ihre vielfältigen Designs nutzt sie neben den recycelten Weltkugeln umweltfreundliche Kleber und Lacke. Die Globen sind meist vierzig bis achtzig Jahre alt. Gold findet sie auf Flohmärkten und bei Entrümpelungen in ihrer Heimat Kalifornien. Ihre Kreationen sind eine angenehme Abwechslung für alle Landkartenfetischisten, die von Open Street Maps und Google Earth genug haben und lieber träumen wollen. Da Gold gerne Extrawünsche entgegennimmt und jedes ihrer Objekte einzigartig ist, sind ihre Werke allerdings nicht ganz billig: Zwischen 150 und 600 Dollar (circa 110 bis 435 Euro) kostet das Vergnügen. Aber vielleicht sparen Sie sich so den nächsten Pauschalurlaub.

Die Globen sind bestellbar unter artonglobes.com.
Zusammengestellt von Yannik Mäntele



Ähnliche Artikel

Körper (Weltmarkt)

Das Klima in der Hand

von Karola Klatt

Ein Kartenspiel erklärt, wie man über CO2 verhandelt

mehr


Good Morning America. Ein Land wacht auf (Köpfe)

Erde aus allen Ländern

Mit einem Ohr auf der Erde, so lag sie als Kind oft im Garten ihrer Eltern, erzählt Li Koelin. Seit 1989 lebt die niederländische Künstlerin in Berlin, vor eine...

mehr


Körper (Köpfe)

Kinder am Mittelmeer

Wer bin ich? Die spanische Künstlerin Mariló Fernández lässt Kinder ihre kulturelle Identität erforschen. Sie rief 2009 das Projekt „Canal Canatum“ ins Leben, e...

mehr


High. Ein Heft über Eliten (Theorie)

Kunst treibt sozialen Wandel an

von Miriam Kilali

Immer häufiger werden Kultur- und Kunstprojekte mit sozialen Zielsetzungen verknüpft und dafür auch gefördert. Ist das wünschenswert? Oder laufen wir Gefahr, in Diskussionen um Teilhabe und Integration den Blick für ihren eigentlichen Wert zu verlieren?

mehr


Für Mutige. 18 Dinge, die die Welt verändern (Weltreport)

Die Macht der Performance

von Stephanie Kirchner

Wie rund um das Mittelmeer der öffentliche Raum zur Bühne wird

mehr


Iraner erzählen von Iran (Thema: Iran)

Was ihr nicht seht

von Amir Hassan Cheheltan

Warum gerade die Widersprüche unser Land ausmachen

mehr