Transnistrien

Was vom Krieg übrig bleibt (Ausgabe I/2007)


1924: Stalin gründet die Autonome Moldauische Sozialistische Sowjetrepublik (MASSR) auf dem Gebiet des heutigen Transnistriens (östlich des Flusses Dnister), 1929 wird Tiraspol Hauptstadt der Republik

1940: Bessarabien und 40 Prozent der MASSR werden zur Moldauischen Sowjetrepublik

1941 bis 1944: Rumänien annektiert Bessarabien und das Gebiet östlich des Dnister, das unter dem Namen Transnistria verwaltet wird

1947: Bessarabien und Transnistria kommen unter sowjetisches Regime

1991/1992: Abspaltung der Transnistrischen Moldauischen Republik von der Republik Moldau, wird international nicht als Staat anerkannt
Bevölkerung: offiziell 550.000, davon 100.000 Russen, 300.000 Moldawier (Zahl von 2004), seit 1992 ist Igor Smirnov Präsident des Landes



Ähnliche Artikel

Eine Geschichte geht um die Welt (Thema: Eine Geschichte geht um die Welt)

Eine Geschichte geht um die Welt (Kapitel 5 von 8)

von Patricia Grace

Während des Corona-Lockdowns haben wir acht internationale Schriftstellerinnen und Schriftsteller gebeten, gemeinsam eine Erzählung zu schreiben. Kapitel 5

mehr


Was bleibt? (Thema: Erinnerungen )

Das große Schweigen

von Sergey Lebedew

Viele Russen wissen heute wenig über ihre Vorfahren – und dichten deren Geschichte um

mehr


Das neue Italien (In Europa)

Ein Anwalt stirbt in Dachau

von Elissa Frankle

Was wussten die Amerikaner zwischen 1933 und 1945 über die Judenverfolgung? Das Holocaust-Gedenkmuseum in Washington schickt Privatleute auf die Spurensuche in Lokalzeitungen

mehr


Eine Geschichte geht um die Welt (In Europa)

Grüne Visionen

von Matthias Lauerer

Der ehemalige Umweltberater von Barack Obama lässt in den Niederlanden ein Hightech-Dorf bauen

mehr


Eine Geschichte geht um die Welt

Eine literarische und visuelle Reise

eine Bildergalerie von Elisabeth Moch

Acht Autorinnen und Autoren, sechs Kontinente, eine Erzählung – und eine Zeichnerin, die jedes einzelne Kapitel der Geschichte illustriert

mehr


Iraner erzählen von Iran (Bücher)

Als Janie noch Mei war

von Michael Ebmeyer

Harter Stoff, weich erzählt: In ihrem neuen Roman beschreibt Madeleine Thien, wie die Roten Khmer in Kambodscha Idenititäten zerstörten

mehr