Sister Act

Ganz oben. Die nordischen Länder (Ausgabe I/2008)


Schwester Luise lebt seit 1956 in Afrika. Zwei Dinge sind ihr wichtig: Hilfsbedürftigen aus Kenia und dem Sudan praktisch zur Seite zu stehen und die Botschaft Gottes zu vermitteln. 1.700 Waisenkinder, ältere Menschen und ehemalige sudanesische Kindersoldaten werden in dem von ihr geleiteten Zentrum in Nairobi verpflegt, medizinisch versorgt und ausgebildet. Die gebürtige Niederbayerin hat zuvor lange an der Kenyatta Universität und der Katholischen Universität Ostafrikas gelehrt.



Ähnliche Artikel

Was vom Krieg übrig bleibt (Pressespiegel)

Weltklimakonferenz

Im November fand in Nairobi die 12.UN-Weltklimakonferenz statt

mehr


Weniger ist mehr. Über das Wachstum und seine Grenzen (Thema: Wachstum)

„Die Geheimnisse des Ghettos“

ein Gespräch mit Tom Tykwer

In einem Slum in Nairobi haben junge Afrikaner mit Unterstützung von Tom Tykwer den Spielfilm „Soul Boy“ gedreht

mehr


Schuld (Thema: Schuld)

Das größte Verbrechen

von Hille Norden

Mit vierzehn Jahren wurde Soun Rottana von den Roten Khmer entführt. Als Kindersoldat hat er unzählige Menschen umgebracht

mehr


Geht doch! Ein Männerheft (Thema: Männer)

Ohne Schutz

von Albino Forquilha

Wie mich Erwachsene zwangen, ein Kindersoldat zu sein

mehr


Neuland (Weltreport)

„Zeig's mir!“

von Fabian Ebeling

Ein Australier und ein Engländer gehen nach Nairobi, um dort mit Schülern ein Magazin herzustellen. Was die Kinder beim Zeitungsmachen lernen, erklären Harrison Thane und Tom Grass

mehr


Wir haben Zeit. Ein Heft über Langsamkeit (Thema: Langsamkeit )

Die Stadt meiner Kindheit

von Mukoma wa Ngugi

Warum Nairobi nie ein Ort der Hektik und der Hetze war

mehr