Israel: Arabisch als Pflichtfach

Das Deutsche in der Welt (Ausgabe IV/2010)


Jüdische Kinder in Israel sollen ab der fünften Klasse Arabisch lernen. Das Programm startet im September 2010 zunächst an 170 Schulen im Norden Israels. Künftig soll Arabisch auch landesweit Pflichtfach werden. Das israelische Erziehungsministerium erhofft sich, dass so eine bessere Verständigung zwischen jungen Juden und Arabern möglich wird.



Ähnliche Artikel

Was vom Krieg übrig bleibt (Themenschwerpunkt)

Feindliche Übernahme

Alexander Demandt

Kulturen begegnen sich auch im Krieg. Früher lernten sie dabei wenigstens voneinander. Heute ist das anders

mehr


Heiße Zeiten. Wie uns das Klima verändert (Bücher)

Euro-islamischer Dialog

Gudrun Czekalla

Midad – zu Deutsch „unermesslicher Raum“, „Weite“, aber auch „Tinte“ und „literarischer Stil“ – ist ein deutsch-arabisches Literaturforum, in dessen Rahmen die ... mehr


Zweifeln ist menschlich. Aufklärung im 21. Jahrhundert (Bücher)

Eine beschädigte Kindheit

Kersten Knipp

Hisham Matar erzählt von einem libyschen Vater, der vom Geheimdienst entführt wird und verschwindet. Seinen Sohn beschäftigt dessen Schicksal bis ins Erwachsenenalter

mehr


What? Wie wir fremde Sprachen übersetzen (Bücher)

Der große Diktator

Hans-Peter Kunisch

Abbas Khider erzählt aus dem Irak in Zeiten des Saddam-Regimes

mehr


High. Ein Heft über Eliten (Themenschwerpunkt)

Keine Superhelden

Gad Shimron

Medien inszenieren den Mossad als besten Geheimdienst der Welt – warum nur?

mehr


What? Wie wir fremde Sprachen übersetzen (Hochschule)

„Wir müssen die Unis demokratisieren“

Youssef Tlili

Studentenvertreter Youssef Tlili, 24, über die Revolution in Tunesien und die Zukunft der Hochschulen

mehr