Der Imam wäscht mit

von Nikola Richter

Freie Zeit. Was Menschen tun, wenn sie nichts zu tun haben (Ausgabe IV/2009)


Stellen Sie sich vor, Sie wären Hoteldirektor in einer europäischen Metropole. Gerade haben Sie einen Kurs in Ethnomarketing besucht, um neue Zielgruppen zu erschließen. Man erzählte Ihnen, dass der europäisch-muslimische Markt bereits 15 Millionen Menschen umfasst. Grund genug, sich zu fragen, was muslimische Gäste glücklich macht, und in Dusche und Bad auf Halal-Shampoo zu setzen. Denn viele Muslime kaufen, wenn möglich, Waren, die nach Koran-Vorschriften als erlaubt, halal, gelten. Bestimmte Emulgatoren und Gelatine, die Bestandteile vom Schwein enthalten, sowie genetisch veränderte Zusatzstoffe sind verboten.

Die niederländische Firma Sahfee care produziert solche „islamisch korrekte“ Badekosmetik. Das Shampoo duftet nach Kokos, ist von milchiger Konsistenz und verspricht – wie jedes Haarwaschmittel – Vo­lumen. In Spanien hat sich bereits die erste „Halal“-Verbraucherschutzorganisation gegründet. McDonald’s, KFC und Nestlé wollen entsprechende Produktlinien entwickeln. Ender Cetin, Mitarbeiter für Öffentlichkeitsarbeit an der Sehitlik Moschee in Berlin-Neukölln, hat zwar noch nie etwas von Halal-Shampoo gehört, bestätigt aber, dass immer mehr Muslime darauf achteten, wofür sie ihr Geld ausgeben. Das sei ein Trend innerhalb der neuen Generation, die nicht mehr wie die Eltern im Discounter einkaufen. Viele verstünden das Halal-Shopping als gottesfürchtige Handlung. 

Halal-Shampoos können unter www.al-tamhid-verlag.eu bestellt werden, 300 ml kosten 2,50 Euro.



Ähnliche Artikel

Was vom Krieg übrig bleibt (Forum)

Angstreflexe

von Jochen Hippler

Reale Gewalt lässt sich nicht in Wertediskussionen um das Wesen „des Islam“ oder die Werte „des Westens“ auflösen. Wer die Gewalt anderer beenden will, muss in der Lage sein, sich mit seiner eigenen Gewalttätigkeit auseinanderzusetzen

mehr


Unterwegs. Wie wir reisen (Thema: Reisen)

Unterm Tschador

von Lilli Gruber

Wie es ist, als Ausländerin durch den Iran zu reisen

mehr


Freie Zeit. Was Menschen tun, wenn sie nichts zu tun haben (Bücher)

Blick nach Westen

von Rosa Gosch

Die Islamwissenschaftlerin Mona Hanafi El Siofi zeigt in einer Studie, wie muslimische Frauen in Kairo auf die westliche Welt schauen

mehr


Das Paradies der anderen (Thema: Malediven)

Entmachtete Frauen

von Emma Fulu

Von mächtigen Herrscherinnen bis zur Vollverschleierung: Wie sich die Rolle der Frauen wandelte

mehr


Treffen sich zwei. Westen und Islam (Thema: Islam)

Träum was Schönes

von Claudia Ott

Seit Jahrhunderten entführt „Tausendundeine Nacht“ in die Fremde des Orients. Doch was sagt das Werk wirklich über die islamische Welt?

mehr


Treffen sich zwei. Westen und Islam (Thema: Islam)

Respekt statt Frauenbonus

ein Gespräch mit Joumana Haddad

Die arabischen Schriftstellerinnen Joumana Haddad und Abeer Esber über Zensur, Tabus und den Platz von Frauen in der aktuellen arabischen Literatur

mehr