Public Diplomacy

von Gudrun Czekalla

Freie Zeit. Was Menschen tun, wenn sie nichts zu tun haben (Ausgabe IV/2009)


„Tell America’s story to the world“ – das war die Hauptzielsetzung, mit der 1953 die United States Information Agency (USIA) gegründet wurde. Sie war von Anfang an ein wesentliches Element der amerikanischen Außenpolitik, das mit den Instrumenten der internationalen Informationspolitik, des Auslandsrundfunks, der Kultur- und Austauschprogramme unterstützt wurde. Auf der Basis von umfangreichen Archivstudien und über hundert Interviews mit Akteuren und Zeitzeugen arbeitet der Autor die Geschichte der USIA auf und schildert beispielsweise den Kampf des offiziellen Auslandssenders der USA, der Voice of America, um journalistische Standards. Daneben geht er auf die Herausforderungen ein, die der Vietnamkrieg und Watergate an die USIA stellten. Der Bericht kommt zu dem Ergebnis, dass die beste Public Diplomacy keine schlechte Außenpolitik wettmachen kann. Die größte Herausforderung für die Vereinig­ten Staaten wird in den nächsten Jahren darin bestehen, die Public Diplomacy anderer Staaten zu ermutigen, um auf der Basis des Prinzips der Gegenseitigkeit in einen Dialog mit anderen Staaten zu treten.

The Cold War and the United States Information Agency. American propaganda and public diplomacy 1945-1989. Von Nicholas J. Cull. Cambridge University Press, Cambridge, 2008. 533 Seiten.



Ähnliche Artikel

Was vom Krieg übrig bleibt (Thema: Krieg)

„Diese Geschichten lassen dein Herz explodieren“

ein Gespräch mit Simon Norfolk

Simon Norfolk hat die Nachkriegsschauplätze im Thementeil dieser Ausgabe fotografiert

mehr


Inseln. Von Albträumen und Sehnsüchten (Thema: Inseln)

An der Datumsgrenze

von Willis Ferenbaugh

Wie es ist, zwischen Russland und den USA zu leben

mehr


Innenleben. Ein Heft über Gefühle (Bücher)

On the road again

von Carmen Eller

Der niederländische Schriftsteller Geert Mak ist auf John Steinbecks Spuren durch die USA gereist

mehr


Treffen sich zwei. Westen und Islam (Köpfe)

Fortsetzung folgt

Trotz der jüngsten Kämpfe im Gazastreifen wird das palästinensische Frauen-Film-Festival Shashat im Juni 2009 wie geplant in Ramallah stattfinden. „Unsere Filme...

mehr


Was vom Krieg übrig bleibt (Thema: Krieg)

Kleine Deutsche basteln

von Simone de Beauvoir

Simone de Beauvoir floh 1940 vor dem Einmarsch der deutschen Truppen aus Paris in die französische Provinz. In ihrem Tagebuch beschreibt sie die ersten Begegnungen zwischen deutschen Wehrmachtssoldaten und Franzosen

mehr


Großbritannien (Thema: Großbritannien)

„Wir haben die besten Universitäten Europas“

ein Interview mit Timothy Garton Ash

Ein Gespräch mit Timothy Garton Ash über die Briten und ihr Verhältnis zur Welt

mehr