Public Diplomacy

von Gudrun Czekalla

Freie Zeit. Was Menschen tun, wenn sie nichts zu tun haben (Ausgabe IV/2009)


„Tell America’s story to the world“ – das war die Hauptzielsetzung, mit der 1953 die United States Information Agency (USIA) gegründet wurde. Sie war von Anfang an ein wesentliches Element der amerikanischen Außenpolitik, das mit den Instrumenten der internationalen Informationspolitik, des Auslandsrundfunks, der Kultur- und Austauschprogramme unterstützt wurde. Auf der Basis von umfangreichen Archivstudien und über hundert Interviews mit Akteuren und Zeitzeugen arbeitet der Autor die Geschichte der USIA auf und schildert beispielsweise den Kampf des offiziellen Auslandssenders der USA, der Voice of America, um journalistische Standards. Daneben geht er auf die Herausforderungen ein, die der Vietnamkrieg und Watergate an die USIA stellten. Der Bericht kommt zu dem Ergebnis, dass die beste Public Diplomacy keine schlechte Außenpolitik wettmachen kann. Die größte Herausforderung für die Vereinig­ten Staaten wird in den nächsten Jahren darin bestehen, die Public Diplomacy anderer Staaten zu ermutigen, um auf der Basis des Prinzips der Gegenseitigkeit in einen Dialog mit anderen Staaten zu treten.

The Cold War and the United States Information Agency. American propaganda and public diplomacy 1945-1989. Von Nicholas J. Cull. Cambridge University Press, Cambridge, 2008. 533 Seiten.



Ähnliche Artikel

Großbritannien (Thema: Großbritannien)

„Wir haben die besten Universitäten Europas“

ein Interview mit Timothy Garton Ash

Ein Gespräch mit Timothy Garton Ash über die Briten und ihr Verhältnis zur Welt

mehr


Das Paradies der anderen (Umfrage)

56% der Amerikanerinnen und Amerikaner finden: Trump schürt Rassismus*

kommentiert von Rose-Anne Clermont

Ich wurde in den 1970er-Jahren in New York geboren. Damals weigerte sich Donald Trumps Immobilienunternehmen, an Afroamerikaner zu vermieten

mehr


Helden (Die letzte Seite)

Zwischen Aprikosen- und Mandelbäumen

von SAID

1907 schloss Howard Baskerville sein Studium der Religion an der Princeton University ab. Im Herbst desselben Jahres kam er als Lehrer an die »American Memorial School« in Tabris im Iran.

mehr


Am Mittelmeer. Menschen auf neuen Wegen (Ein Haus ...)

... in den USA

von Stephanie Kirchner

Voller Durchblick

mehr


Schuld (Thema: Schuld)

Mit dem Feind auf der Bühne

von Marcelo Vallejo

Wie argentinische und britische Veteranen zusammen ein Theaterstück über den Falklandkrieg entwickelten

mehr


Das bessere Amerika (Thema: Kanada)

Das andere Amerika

von Alan Freeman

Im Schatten des großen Nachbarn USA sucht Kanada seinen Platz in der Welt. Eine Annäherung an mein Land

mehr