Eiskalte Leichen

Freie Zeit. Was Menschen tun, wenn sie nichts zu tun haben (Ausgabe IV/2009)


In Südkorea werden Tote demnächst umweltfreundlich beerdigt. Im April 2009 eröffnete der weltweit erste Friedhof für Leichen, die nach einem neuen schwedischen Verfahren behandelt werden. Dabei kühlt man die Leiche auf minus 196 Grad ab, sie zerfällt dann bereits durch leichte Vibrationen. Anschließend von Schwermetallen und giftigen Stoffen befreit, verwandeln sich die sterblichen Reste dann bereits innerhalb eines Jahres in umweltfreundlichen Humus.



Ähnliche Artikel

Heiße Zeiten. Wie uns das Klima verändert (Thema: Erderwärmung)

Grüner wird’s nicht

von Jakob von Uexküll

Wie werden wir in Zukunft leben? Über schlechte Aussichten und gute Chancen

mehr


Nonstop (Die Welt von morgen)

Heile Natur

Eine Kurznachricht aus Russland

mehr


Das bessere Amerika (Bücher)

Im Schlachthof

von Pascale Hugues

Im Umgang mit anderen Lebewesen hat der Mensch die Grenzen seiner eigenen Existenz vergessen. Die Philosophin Corine Pelluchon fordert in ihren Büchern, Tiere und Natur zu achten

mehr


High. Ein Heft über Eliten (Die Welt von morgen)

Computerspielen wird zur Sportart

Eine Kurznachricht aus Südkorea

mehr


Was machst du? Wie Menschen weltweit arbeiten (Die Welt von morgen)

Schluss mit Plastiktüten

Eine Kurznachricht aus Mauretanien

mehr


Heiße Zeiten. Wie uns das Klima verändert (Thema: Erderwärmung)

„Energiesparen muss genussvoll sein“

ein Interview mit Rainer Siegele

Rainer Siegele weiß, was auf die Alpen zukommt. Ein Gespräch mit dem Bürgermeister von Mäder, einer kleinen Gemeinde im Vorarlberg

mehr