Grönland: Lange Leitung

Atatürks Erben. Die Türkei im Aufbruch (Ausgabe IV/2008)


Seit Mitte Juli 2008 wird der Meeresboden zwischen Grönland und Neufundland von Geröll und alten Fischernetzen befreit. Denn schon bald werden hier die ersten Abschnitte eines 4.700 Kilometer langen Seekabels verlegt, das die Insel im Nordmeer ab März 2009 mit Kanada und Island verbinden soll. Mit der umgerechnet 100 Millionen Euro teuren Datenleitung werden die Städte Nuuk und Uummannaq in Zukunft ähnlich gut mit der virtuellen Weltgemeinschaft vernetzt sein wie Berlin oder New York.



Ähnliche Artikel

What? Wie wir fremde Sprachen übersetzen (Bücher)

„Interessant ist, was fehlt“

Anna Kim

Grönland als Sehnsuchtsort: Anna Kim beschreibt in einem Essay, wie sie die ehemalige Kolonie Dänemarks bereiste und was sie dabei vermisst hat. Ein Gespräch

mehr


Was bleibt? (Was anderswo ganz anders ist )

Lernen vom Eisbär

von Robert Peroni

Über ein besonderes Tier in Grönland

mehr


Wir haben Zeit. Ein Heft über Langsamkeit (In Europa)

„Starkes Gefühl für Grönland“

ein Interview mit Inuk Silis Høegh

In seinem Film „Sumé – The Sound of a Revolution“ erzählt der Regisseur Inuk Silis Høegh vom Grönland der 1970er-Jahre. Ein Interview

mehr


Heiße Zeiten. Wie uns das Klima verändert (Themenschwerpunkt)

Der Jäger in mir

Carl Christian Olsen

Elektroboote statt Schlittenhunde: Wie die Inuit auf Grönland versuchen, ihre Jagdkultur zu bewahren

mehr


Inseln. Von Albträumen und Sehnsüchten (Thema: Inseln)

Das Ende der Eiszeit

von Kim Leine

Bald wird nichts mehr so sein wie es einmal war auf der größten Insel der Welt. Das ist traurig und verheißungsvoll zugleich

mehr


Was vom Krieg übrig bleibt (Köpfe)

Unser aller Onkel

Wenn Angaangaq Lyberth jemanden begrüßt, bläst er ihm hinter das Ohr und fragt: „Wissen Sie, dass ich Ihr Onkel bin?“ Der Inuit aus Kalaalit Nunaat in Grönland ... mehr