Seite 1

Kauf ich. Ein Heft über Konsum (Ausgabe IV/2014)

Toronto schreibt Geschichten

Jessica McDiarmid

Ein kanadisches Mentorenprogramm unterstützt junge Autoren mit Migrationshintergrund

mehr

Iraner erzählen von Iran (Ausgabe III/2014)

„Der Kulturbetrieb läuft weiter“

Jumana al-Yasiri

 

Theater spielen mitten im Bürgerkrieg, Romane schreiben im Krisengebiet? Ein Gespräch mit der Kuratorin Jumana al-Yasiri über das kulturelle Leben in Syrien

mehr

Beweg dich. Ein Heft über Sport (Ausgabe I/2014)

„Frau, Anfang zwanzig, akademischer Hintergrund”

ein Gespräch mit Kristina Kontzi

Der Freiwilligendienst weltwärts ist bei jungen Menschen beliebt. Doch nicht immer sind die ungelernten Kräfte vor Ort willkommen. Kristina Kontzi hat das Programm untersucht

mehr

Innenleben. Ein Heft über Gefühle (Ausgabe III/2013)

Leider geschlossen

Kai Schnier

In Bosnien hat sich ein Künstlernetzwerk gegen Museumsschließungen und mangelnde Unterstützung der Kultur formiert

mehr

Weniger ist mehr. Über das Wachstum und seine Grenzen (Ausgabe I/2011)

Unter Kreml-Astrologen

Carmen Eller

Wie sich die Moskauer Deutsche Zeitung in der russischen Medienlandschaft bewegt

mehr

Das Deutsche in der Welt (Ausgabe IV/2010)

Attention, please

Jenny Friedrich-Freksa

In Besuchsprogrammen für Journalisten stellen Staaten ihre Vorzüge dar: Wie sich Dänemark und Deutschland präsentieren

mehr

e-volution. Wie uns die digitale Welt verändert (Ausgabe III/2010)

Weißes Gold

Karola Klatt

Nachhaltigkeit mit Biobaumwolle: Eine Berliner Berufsfachschule für Modedesign kooperiert mit Textilbetrieben in Mali

mehr

Körper (Ausgabe II/2010)

Die neuen Argonauten

Nora-Henriette Friedel

Junge Theaterleute aus Brasilien und Deutschland entwickeln eine gemeinsame Theatersprache

mehr

Großbritannien (Ausgabe I/2010)

Sprachvermögen

Aya Bach

Die Bildungsinitiative „PASCH“ bringt Schüler aus Kasachstan mit deutscher Sprache und Kultur in Berührung

mehr

Großbritannien (Ausgabe I/2010)

„Mentorinnen für Migrantinnen“

Béatrice Achaleke

Junge schwarze Frauen gelten in Europa noch immer als schlecht ausgebildet. Im „Black European Women Council“ haben sie nun erstmals ein Forum auf europäischer Ebene. Ein Gespräch mit der Gründerin Béatrice Achaleke

mehr

Freie Zeit. Was Menschen tun, wenn sie nichts zu tun haben (Ausgabe IV/2009)

Verunreinigte Kulturen

Insa Wilke

Theaterarbeit in Belgrad: Wie die Intendantin des Zentrums für kulturelle Dekontamination mit ihren Inszenierungen die Folgen des Kriegs im ehemaligen Jugoslawien bekämpft

mehr

Freie Zeit. Was Menschen tun, wenn sie nichts zu tun haben (Ausgabe IV/2009)

Nicht nur mit Maschinen arbeiten

Lutz Schumacher

Vom Werkzeugmacher zum Juristen – welche Auswirkungen Kulturprogramme auf einen Lebensweg haben können

mehr

Good Morning America. Ein Land wacht auf (Ausgabe III/2009)

„Wir wollen Fragen stellen“

Don Edkins

Der südafrikanische Dokumentarfilmer Don Edkins nutzt ein mobiles Kino, um Menschen für Themen wie Demokratie oder Aids zu interessieren. Ein Gespräch über Filme im Gefängnis, die Gründe von Armut und die Macht der Bilder

mehr

Good Morning America. Ein Land wacht auf (Ausgabe III/2009)

Lauter erste Geigen

Jamiliya Garayusifili

Zum Musikfestival Young Euro Classic kommen jedes Jahr internationale Jugendorchester nach Berlin. Eine Geigerin aus Aserbaidschan berichtet von ihren Erfahrungen

mehr

Treffen sich zwei. Westen und Islam (Ausgabe II/2009)

Kreationen aus Dakar

Christine Müller

Nur wenige internationale Austauschprogramme greifen Mode als Thema auf. Über den Workshop „prêt-à-partager“ im Senegal

mehr

Treffen sich zwei. Westen und Islam (Ausgabe II/2009)

„Sie haben noch immer Angst“

Jasmin Mušanovic

Wie die Menschen in Bosnien mit den Erinnerungen an den Krieg umgehen

mehr

Menschen von morgen (Ausgabe I/2009)

Bilder einer Reise

Okello Eugene Pacelli

Ein junger Mann aus Uganda nimmt an einem deutsch-afrikanischen Austauschprogramm teil. Ein Erfahrungsbericht

mehr

Menschen von morgen (Ausgabe I/2009)

Unsichtbare Schätze

Christine Müller

Die UNESCO schützt nun auch immaterielles Kulturerbe. Eine Auswahl

mehr

Atatürks Erben. Die Türkei im Aufbruch (Ausgabe IV/2008)

Kalkulierte Kunst

Claus Noppeney

Kulturförderung hat eine lange Tradition in Unternehmen. Mithilfe von „Corporate Social Responsibility“-Programmen wollen sie ihre gesellschaftliche Verantwortung zeigen. Ein Gespräch mit dem Unternehmensberater Claus Noppeney

mehr

Wir haben die Wahl. Von neuen und alten Demokratien (Ausgabe III/2008)

Die Freude am Palais

Andrea Teufel

Vietnamesen und Deutsche restaurieren gemeinsam das An-Dinh-Palais in Hué. Wir befragten Trainee Le Phuoc Tan und Projekleiterin Andrea Teufel in zwei Gesprächen über ihre Zusammenarbeit

mehr

Wir haben die Wahl. Von neuen und alten Demokratien (Ausgabe III/2008)

Yes, we can

Marita Stocker

Der British Council will die transatlantischen Beziehungen wiederbeleben

mehr

Heiße Zeiten. Wie uns das Klima verändert (Ausgabe II/2008)

„Aufklärung auf Deutsch“

Meral Renz

Wie Lehrer im Sexualkundeunterricht mit kulturellen Unterschieden umgehen sollten, erklärt die Sexualpädagogin Meral Renz

mehr

Heiße Zeiten. Wie uns das Klima verändert (Ausgabe II/2008)

Freie Menschen im Ökodorf

Kim-Myka Hahn-Fabris

Eine 17-Jährige Kanadierin berichtet von ihren Erfahrungen während ihres Freiwilligen Ökologischen Jahrs in Sachsen-Anhalt

mehr

Ganz oben. Die nordischen Länder (Ausgabe I/2008)

Lesen und lesen lassen

Falk Hartig

In Nordkorea lotet das Goethe-Institut mit Büchern die Grenzen der Freiheit aus

mehr

Frauen, wie geht's? (Ausgabe IV/2007)

Orangenbäume und Betonbrücken

Akram Zataari

Seit über zehn Jahren baut die Arab Image Foundation (AIF) im Libanon das größte Fotoarchiv des Nahen Ostens auf. Ein Interview mit dem Gründer Akram Zataari

mehr

Frauen, wie geht's? (Ausgabe IV/2007)

Anstiftungen zur Demokratie

Christine Müller

Ideologische Grenzen zählen nicht: In der Auslandsarbeit wollen alle politischen Stiftungen dasselbe – Demokratie fördern

mehr

Frauen, wie geht's? (Ausgabe IV/2007)

Was politische Stiftungen im Ausland bewegen. Nachgefragt in Brasilien:

Reiner Radermacher, Friedrich-Ebert-Stiftung (FES): Wir sehen uns als Wissensvermittler. Es ist ja nicht so, dass wir eine Straße bauen, die dann nach einigen M... mehr

Toleranz und ihre Grenzen (Ausgabe III/2007)

Konstruktive Wut

Christine Müller

Wie ein Rapper aus Angola Sozialarbeit an einer Berliner Schule macht

mehr

Toleranz und ihre Grenzen (Ausgabe III/2007)

„Wer schrieb, wurde exekutiert“

U Sam Oeur

Während der Diktatur der Roten Khmer wurden Intellektuelle systematisch ermordet. Wie haben Sie überlebt?
 Das ist eine schwierige Frage. Ich versuche sie kurz z... mehr

Unterwegs. Wie wir reisen (Ausgabe II/2007)

Mein erster Deutschkurs

Gülten Dogdu

Das Zuwanderungsgesetz schreibt seit dem 1. Januar 2005 Integrationskurse für
Migranten vor. Wie ihr Alltag sich durch den Deutschkurs verändert hat, berichtet eine Türkin aus Berlin-Kreuzberg

mehr

Unterwegs. Wie wir reisen (Ausgabe II/2007)

Von Menschen und Büchern

Uwe Rada

Von November 2006 bis Ende 2007 reisen Schriftsteller mit Büchern im Gepäck nach Mittel- und Osteuropa, um im Rahmen des Programms „Menschen und Bücher“ Bibliotheken zu unterstützen und Interesse für deutsche Literatur zu wecken. Zum Beispiel in Sarajevo

mehr

Unterwegs. Wie wir reisen (Ausgabe II/2007)

Zahlen zur Integration

Im Jahr 2005 wurden bundesweit insgesamt 8.196 Integrationskurse angeboten. Ein Integrationskurs setzt sich aus 600 Stunden Deutschkurs und 30 Stunden „Orientie... mehr

Was vom Krieg übrig bleibt (Ausgabe I/2007)

Gefillte Fisch sucht Fahrrad

Nadja Cornelius

Jüdische Singlepartys sind in Lettland ein voller Erfolg. Organisiert werden sie vom jüdischen Gemeindezentrum „Alef“ in Riga

mehr

Seite 1