John Batman Statue - Melbourne

Was sollten Gesellschaften von ihrer Vergangenheit erinnern? Welche Denkmäler müssen fallen, um Platz zu schaffen für eine gerechtere Zukunft? Jede Woche fragt KULTURAUSTAUSCH Expertinnen und Journalisten weltweit. Heute: die australische Parlamentsabgeordnete Lidia Thorpe:

„John Batman war ein Siedler, der heute vom weißen Australien als Entdecker und Held der Kolonialisierung gefeiert wird. In Melbourne erinnert ihn ein Denkmal als Gründer der Stadt. Die Inschrift besagt die Gegend hier sei vor seiner Ankunft unbewohnt gewesen. Dabei handelte Batman mit dem ansässigen Volk der Wurundjeri einen Vertrag aus: Gegen Decken und Schmuck vermachten sie ihm ihr Land. Außerdem war er für Übergriffe auf indigene Bewohner verantwortlich – es gibt also auch Schattenseiten in der Geschichte des John Batman. Das gilt auch für andere Figuren der Kolonialgeschichte.

Ich gehöre zum Volk der Gunai und der Gunditjmara. Das Land der Gunnai liegt rund um Gippsland, drei Stunden südöstlich von Melbourne. Auch hier wird ein gewisser Gentleman namens Angus McMillan als Entdecker verehrt. Er führte Massaker an meinem Volk an und ließ unsere Wasserwege vergiften und trotzdem sind seine Statuen und sein Name in der gesamten Region zu finden. Mein Volk wird also jeden Tag mit ihm konfrontiert. Auch Angus McMillans wahre Geschichte wird bisher nicht erzählt.

Wie können wir Aborigines uns als Teil dieser Nation fühlen, wenn alle die Vergewaltigungen und Morde feiern, die an unseren Leuten begangen wurden? Wir müssen uns der harten Wahrheit stellen, damit die Menschen fundierte Entscheidungen darüber treffen können, ob sie diese Männer weiterhin ehren wollen oder nicht.

In letzter Zeit wurden viele Statuen zerstört oder verunstaltet und es ist bemerkenswert, wie sehr die australische Regierung diese Betonmonumente schützt. Gleichzeitig lässt sie zu, dass Unternehmen 46.000 Jahre alte Höhlenkunst der Aborigines in den Juukan Caves und heilige Stätten zerstören, ohne mit der Wimper zu zucken. Trotz allem bin ich nicht der Meinung, dass Statuen wie jene von John Batman oder Angus McMillan abgerissen werden sollten, weil es manche Menschen verletzen oder verärgern könnte. Viele kennen die Hintergründe nicht. Ich selbst gebe ich nichts auf diese Monumente, aber es ist wichtig, dass die Menschen die ganze Geschichte über sie kennenlernen.“